Eine Anwohnerin der Keltenstraße teilte der Polizei am Samstag gegen 12.15 Uhr mit, dass im angrenzenden Garten eine bewusstlose Person liege. Der Rettungsdienst und Polizeistreifen fuhren dorthin. Vor Ort stellte sich die Sachlage so dar, dass zwei osteuropäische Staatsangehörige, 32 und 47 Jahre alt, gemeinsam hochprozentigen Alkohol genossen hatten. Nach der zweiten Flasche Wodka fiel der 32-Jährige um und blieb bewusstlos liegen. Sein Begleiter bat dann die Anwohnerin, den Rettungsdienst zu verständigen und lief vor dem Eintreffen der Polizei weg. Der Rettungsdienst brachte dann den Bewusstlosen in die Notaufnahme des Klinikums Lichtenfels. Gegen 16 Uhr teilte das Klinikum Lichtenfels der Polizei mit, dass der Eingelieferte mit über vier Promille und den gelegten Infusionsnadeln aus dem Klinikum verschwunden sei. Durch die Streife konnte der Mann im Bahnhofsbereich aufgegriffen werden. Da es ihm trotz der erheblichen Alkoholisierung relativ gut ging, wurde er seinen Eltern übergeben.