Am Mittwochabend ist bei einer Überprüfung ein österreichisches Wohnmobil der Marke Mercedes ins Visier der Bayreuther Verkehrspolizei geraten. Die am Wohnmobil angebrachten Kennzeichen waren nämlich in Österreich als gestohlen gemeldet worden. Der 62-jährige Fahrer aus Sachsen gab zunächst an, dass seine Fahrzeugpapiere in Spanien gestohlen wurden. Ermittlungen in Österreich ergaben jedoch, dass die Kennzeichen ursprünglich auf einem Fiat-Wohnmobil angebracht waren. Auf Befragen wollte er keine Angaben machen, wie die Kennzeichen an sein Wohnmobil gekommen sind. Er muss sich nun in Österreich wegen Kennzeichendiebstahls verantworten. In Deutschland erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs, Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung wegen nicht gezahlter Steuer. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und werden den österreichischen Behörden übersandt. Die Weiterfahrt nach München wurde untersagt.