Auch im neuen Jahr organisieren die Aktiven Bürger Lichtenfels in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde Lichtenfels integrative Treffen für Flüchtlinge und Bürger aus dem Landkreis Lichtenfels.
In einem ungezwungenen Rahmen besteht die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, um sich näher kennen und besser verstehen zu lernen. Die Treffen im Myconiushaus an der evangelischen Kirche in Lichtenfels, Kronacher Straße 16, verstehen sich als Ort der Begegnung und sind Teil der Willkommenskultur in unserer Region.
Das nächste "Café der Begegnung" findet am Montag, 16. Januar, ab 14.30 Uhr statt. Vier weitere Termine sind bereits geplant: Donnerstag, 16. Februar, Montag, 13. März, Donnerstag, 20. April und Montag, 15. Mai. Kaffee, Tee und Kuchen bieten einen angenehmen Rahmen für die sich erfahrungsgemäß in herzlicher und entspannter Atmosphäre ergebenden Gespräche zwischen Einheimischen und Mitmenschen, die in aller Regel vor Krieg, Terror und Bedrohung aus ihrer Heimat flüchten mussten. Weil Musik besonders verbindet, wird erstmals Dekanats-Jugendreferent Reiner Babucke anbieten, begleitet von seiner Gitarre das eine oder andere Lied gemeinsam zu singen. Weiterhin kann man sich dank des Schachvereins Seubelsdorf im "Königlichen Spiel" betätigen, das nicht wenige der Flüchtlinge kennen.
"Miteinander reden ist besser als übereinander reden" - unter diesem Motto lädt Pfarrerin Anne Salzbrenner Mitbürgerinnen und Mitbürger zu dieser Veranstaltung am Montagnachmittag herzlich ein. Eine wertvolle Unterstützung sind gespendete Kuchen oder aktuell auch weihnachtliches Gebäck. Wer auf diese Weise zum nächsten Café der Begegnung beitragen möchte, kann sein Backwerk gerne am Veranstaltungstag ab 13.45 Uhr im evangelischen Gemeindehaus abgeben.
Eine Vorweginformation an das Büro der Aktiven Bürger in der Judengasse 14 wäre hilfreich (geöffnet: Mittwoch von 10 bis 13 Uhr, erreichbar jederzeit per Anrufbeantworter unter  09571/1699330 oder per E-Mail an info@aktive-buerger-lichtenfels.de). red