Ebensfeld — 60 Jahre verheiratet und noch immer glücklich sind Edgar und Barbara Zapf, geborene Fiedler. Gemeinsam mit ihrer Familie feierte das Ehepaar nun seine diamantene Hochzeit.
Edgar Zapf wurde in Schönbrunn geboren, wo er auch zur Schule ging. Seine Ehefrau Barbara ist in Ebensfeld aufgewachsen und zur Schule gegangen.
Edgar Zapf arbeitete 43 Jahre bei der Bundesbahn, seine Frau lernte in Bamberg in den Greiff-Werken den Beruf der Damenschneiderin.

Der erste Tanz und der erste Kuss

1951 trafen sich beide zum ersten Mal: Beim Brucktanz im Gasthof "Schwarzer Bär" in Bad Staffelstein fiel Edgar Zapf die hübsche Teenagerin auffiel. Nach der dritten Tanzrunde lud er sie zu einem Spaziergang ein und als er sie nach Hause brachte, mit geliehenem Fahrrad, gab es den ersten Kuss.
Nach knapp drei Jahren führte er "seine" Barbara zum Traualtar in der Kirche Maria Verkündigung in Ebensfeld. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, die wiederum für drei Enkel sorgten.

Zuhören und nicht widersprechen

Auf die Frage von Bürgermeister Bernhard Storath (CSU), wie man so lange glücklich zusammenleben könne, antwortete Edgar Zapf: "Immer zuhören und nicht widersprechen".
Edgar Zapf, der in Ebensfeld unter dem Namen "Markt-Humorist" bekannt ist, weil er für jede Gelegenheit, ob Büttenreden, Nikolaus oder aller Art Feiern, Gedichte schreibt. So schrieb er auch für seine Frau zur diamantenen Hochzeit ein Gedicht. Fit ist Edgar Zapf auch im technischen Bereich: Mit seinem iPad kann er per E-Mail erreicht werden und den Wetterbericht abrufen.
Die Jubelbraut, die zu Fuß noch besser unterwegs ist, sorgt für ihren Mann, auch wenn die Knie etwas weh tun, so holt sie doch noch sein Bier aus dem Keller.
Ehrenmitglied ist der Jubilar beim Musikverein, dem er seit 1968 angehört, sowie Ehrenmitglied bei den Zugbegleitern in Lichtenfels. Beim Kriegerverein in Ebensfeld ist er seit 1955 Mitglied. hkl