Es gehört mittlerweile schon zur festen Tradition, dass gegen Ende des Jahres das Deutsche Sportabzeichen verliehen wird. Seit den Pfingstferien den ganzen Sommer über haben auch heuer wieder Sportler geschwitzt, um eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zu erhalten.
Sie mussten in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Schwimmfähigkeit ihr Können unter Beweis stellen. Bereits zum 38. Mal fand die Verleihung am Freitagabend in Höchstadt statt. Veranstalter war auch dieses Jahr wieder der ESC in Kooperation mit dem TSV Höchstadt.


Fleißige Athleten

Insgesamt 39 Athleten mussten sich den Prüfern Maria Neudörfer, Rainer Scheckenbach (beide TSV Höchstadt) und Gerlinde Bethke (ESC Höchstadt) stellen, um ein Abzeichen zu erlangen. Besonders geehrt wurden Ursula Krautblatter mit 15, Sabine Brinkel und Ralf Weger mit zehn und Angela Freudenberger mit fünf Teilnahmen. Doch auch ein Jugendlicher wurde gesondert geehrt. Bereits zum 10. Mal dabei war Jonas Weger. Beim Familienwettbewerb wurden Angela, Hans, Lisa und Laura Freudenberger Erster, während Ursula, Selma und Paul Krautblatter zweiter wurden.
Erfreulich war trotz des stetigen Rückgangs der Teilnehmer die Anzahl der neu hinzugekommenen Sportler. "Wir haben wieder einige Neulinge dabei", erklärt Veranstalterin Gerlinde Bethke.
So Andrea Dellermann und Karin Hennecke (beide Bronze) und Martin Oberle (Silber) und Klaus Lehmann (Gold). Klaus Reitze hingegen war bereits zum 36. Mal mit am Start, Arthur Zöcklein 32 Mal, Rainer Scheckenbach 28, Anke Noack und Reinhold Teufel 21, Antje Bode 19, Karl Barth 18, Anette Bethke 14, Wolfgang Götz 8, Gitti Tohol und Harry Neumann 7, Hans Freudenberger 6, Rudi Rippel 4 und Claudia Stachowski 2 Mal. Sie alle wurden mit Gold ausgezeichnet.
Neben 22 Erwachsenen nahmen 2017 aber auch 17 Jugendliche in Höchstadt teil. Das erste Mal bestritten Hannes Kirsche, Ben Seeberger, Maximilian Zangel (alle Gold), Jule Seeberger (Silber) und Selma Krautblatter (Bronze) die Aufgaben. Lukas Barth hingegen war insgesamt schon 9 Mal, Jan Borgschulze 7, Lisa und Laura Freudenberger 6, Eva Borgschulze 5, Theresa Klaus und Paul Krautblatter 3, Anna Stachowski, Jannes Dellermann, Benno Hennecke und Leon Litz 2 Mal dabei. Auch sie erhielten am Freitag alle das goldene Sportabzeichen.