Eine 41-Jährige war am Freitagabend mit einem E-Scooter auf der Südbrücke unterwegs - und zwar auf dem Gehweg, was nicht erlaubt ist. Da die Geschwindigkeit offenbar mehr als sechs Kilometer pro Stunde betrug und kein Versicherungskennzeichen angebracht war, folgte eine Polizeikontrolle. Es stellte sich heraus, dass der E-Scooter versicherungspflichtig wäre. Des Weiteren ergaben die Ermittlungen, dass gegen die Fahrerin ein Fahrverbot von Kraftfahrzeugen bis zum 24. März vorliegt. Hierunter fällt auch die Benutzung derartiger E-Scooter. Gegen die Fahrerin wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie des Fahrens trotz Fahrverbotes eingeleitet. pol