Am Dienstag in den frühen Morgenstunden stellten Coburger Polizisten zwei Fahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr unterwegs waren.

Ein 22-jähriger Coburger wurde kurz nach Mitternacht mit seinem VW auf der Frankenbrücke kontrolliert. Da er drogentypische Auffälligkeiten zeigte und ein Drogenschnelltest positiv auf Betäubungsmittel reagierte, musste sich der Mann einer Blutentnahme im Coburger Klinikum unterziehen. Ermittelt wird gegen den Coburger wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Führerschein sichergestellt

Um 4 Uhr kontrollierten die Beamten einen Mercedes, mit dem eine 30-Jährige in der Oberen Anlage unterwegs war. Da die Frau aus Untersiemau deutlich nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,48 Promille erbrachte. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Außerdem musste sich die Frau einer Blutentnahme im Klinikum unterziehen. Der Führerschein wurde sichergestellt und die Beamten ermitteln wegen Trunkenheit im Verkehr infolge von Alkohol. pol