Mit der Hühnerkerwa im Schulgarten der Ivo-Hennemann-Grundschule gingen die Uetzinger Festtage zu Ende. Der Musikverein Uetzing-Serkendorf hatte im Vorfeld wieder einen gigantischen Abend bei herrlichem Wetter mit böhmischer Blasmusik organisiert.
Bereits zur fränkischen Hühnersuppe am Mittag war ein großer Ansturm zu verzeichnen und auch am Nachmittag herrschte reger Betrieb im Schulgarten. Am späten Nachmittag zeigten die "Nussolinos" unter der Leitung von Astrid Krappmann ihr Können. Das Schülerorchester spielte auch einige Stücke aus dem eigenen Repertoire. Als Zugabe spielten und sangen die "Nussolinos" das "Frankenlied", in das viele Besucher mit einstimmten.
Am frühen Abend war guter Orientierungssinn beim Hahnenschlag gefragt. Mit dem Dreschflegel in der Hand ging es dann auf die Suche nach dem im Boden befindlichen Tontopf. "Früher wurden die Dreschflegel für die Getreideernte benutzt, heute schlägt man hier auf Tontöpfe, um die Gewinner festzustellen", erklärte der Moderator dieses amüsanten Spektakels, Tino Bechmann. Doch zuvor zogen Kinder eine Nummer und dem Bewerber wurde eine undurchsichtige "Uetzicher Spezial-Brille" aufgesetzt. Unter Klängen der Musiker führte Stefan Bauernschmitt den Kandidaten über den Schulgarten. Die zahlreichen Besucher wiesen dem Hahnenschläger mit Zurufen den Weg zum Ziel. Und das mit Erfolg: Nach vier Kandidaten waren alle drei Sachpreise bereits vergeben. Gleich bei der ersten Teilnahme traf die Leiterin der "Nussolinos", Astrid Krappmann aus Uetzing, ins Schwarze. Zu Wiederholungstätern wurden Herbert Schmitt aus Buchholz in der Nordheide (Niedersachsen) und der noch amtierende Bierkönig Peter "Der Erste" Reichert aus Stublang.
Anschließend spielte die "Stettfelder Blasmusik" im Schulgarten auf, unter der Leitung von Christian Frank. Bei einer Verlosung fanden schöne Preise ihre Besitzer. Einen Edelstahlgrill gewann Felix Fischer aus Isling, ein Rasentrimmer ging an Monika Krappmann aus Uetzing, über einen Schlauchwagen mit Garnituren freut sich Otmar Dinkel aus Weisbrem und über einen Gutschein über 20 Liter Bier darf sich Roland Schaad aus Wolfsdorf freuen.