von unserem Mitarbeiter Richard Sänger

Heßdorf — Wer erinnert sich nicht gerne an die "gute alte Zeit". Das waren Zeiten, als ein Strobo für Lichtinstallationen eingesetzt wurde, Musik noch auf Kassetten aufgenommen und CDs unbekannt waren. Was waren das damals noch Zeiten, die Party begann pünktlich um 20 Uhr abends und man musste nicht bis Mitternacht warten, wie es mittlerweile leider üblich ist. Die heutige Unart des "Vorglühens" gab es früher nicht und "Alcopops" waren ein Fremdwort. Es wurde fleißig getanzt bei handgemachter Musik in vielen Stilrichtungen. Die Musik hatte eine "Seele" und kam ohne elektronische Beats aus. Wer das noch einmal erleben möchte, der ist herzlich eingeladen am Samstag, 18. Oktober zur 1. Kultnacht der 70er in den Heßdorfer Gewerbepark, wenn es heißt: "Nochmal richtig Gas geben mit dem besten was die 70-er, 80-er und 90-er zu bieten hatten.

Schlager- und Pop-Oldies

Kultig und authentisch - das sollen die Kennzeichen dieser Party in der Heßdorfer Wrestling-Halle sein. Bei der "70er Kultparty" werden die Freunde von Schlageroldies sowie Pop-Oldies auf ihre Kosten kommen, sichert Alexander Schmidt (DJ Louis Promotion) zu. Er und Alex Wright (New European Championship Wrestling) werden die 70er Kultparty im Wrestling treffpunkt zu einer unvergesslichen Nacht werden lassen. Schmidt und Wright hoffen, dass am 18. Oktober rund 1000 Freunde des Oldie- und Schlager-Genres den Weg in den Heßdorfer Gewerbepark finden. Am Programm und dem Drumherum soll's jedenfalls nicht fehlen.
Bei der 1. Kultnacht auch mit dabei Markus Hammerschmidt, "die heißeste Stimme Schwäbisch Halls", der seit 20 Jahren auf Deutschlands Bühne zu Hause ist und sich auch um den richtigen Ton kümmert. DJ Markus verwöhnt die Besucher nach den Live-Acts mit Kultsongs der 70er und wird auch das schönste Outfit aus den 70ern moderieren. Dazu werden auch einmalige Tanzpaare ihr Können und heiße Tänze zeigen.
Seit den frühen 90ern Jahren auf der Bühne auch Hessens Schlagerprinzessin Brigit, die mit ihren Kultschlagern dem Event den letzten Schliff geben wird. Für eine zügige Bewirtung wird das Servicepersonal des N.E.W.-Hotspots sorgen. Um die Sicherheit kümmert sich das Team der New European Championship Wrestling.
Um die Nacht zu einem richtigen Knaller werden zu lassen, sucht der Veranstalter noch weitere Sponsoren und hat sich auch Amnesty International ins Boot geholt.
Auf die Kultnacht freut sich auch Alex Wright, Besitzer der Halle und Betreiber der Wrestling-Schule, "mit zunehmendem Alter wird man etwas ruhiger und erinnert sich gerne an vergangene Zeiten", meinte Deutschlands bekanntester Wrestling-Export schmunzelnd.
Der Nürnberger heuerte mit 19 in der WCW an und etablierte sich als Profi und guter Techniker. Doch nach Jahren harter Arbeit entschied er sich 2003, nach Deutschland zurückzukehren und eine Wrestlingschule zu eröffnen. "Meine Wrestler sollen von ihrer Profession leben können", erklärt Wright.

Plattform für Wrestler

"Die Grundidee ist, eine Plattform zu bieten. Nicht nur für Anfänger, sondern auch für etablierte Kämpfer. So gibt es in Heßdorf auch immer wieder Live Wrestling. Der nächste große Abend ist am 6. September und die Besucher können die Kämpfe der Champions aus der nächsten Nähe bewundern.
Der Vorverkauf für die Kultnacht ist angelaufen: Im Vorverkauf kostet der Eintritt 10 Euro, an der Abendkasse 13 Euro. Tickets gibt es auf new-wrestling.de, Kontakt auch über die E-Mail-Adresse kontakt@djlouispromotion.de.