Absicht oder nicht? Für den Gewinner jedenfalls stellt sich diese Frage sicherlich nicht. In der Ziehung der Lotterie Spiel 77 am vergangenen Samstag räumte ein Lotto-Spielteilnehmer aus dem Raum Kulmbach gleich zweimal satte 77 777 Euro ab.

Wie ist das möglich? Der oder die noch Unbekannte hatte ein- und denselben Lotto-Normalschein in ein- und derselben Annahmestelle zur Teilnahme an ein- und derselben Ziehung tatsächlich zweimal abgegeben.

Es handelte sich jeweils um einen Mehrwochenschein mit einer Laufzeit von fünf Wochen, der ausgerechnet für die Ziehung am 16. Januar zeitlich überlappend gespielt wurde. Dieses Kuriosum beschert dem Glückspilz nun insgesamt 155 554 Euro.

Da beide Spielaufträge anonym, das heißt ohne Kundenkarte abgegeben wurden, muss sich der Tipper auf jeden Fall mit den wertvollen Spielquittungen in einer Annahmestelle oder direkt bei Lotto Bayern in München melden. Und ein paar Tage später wird sein Girokonto dann um einen sechsstelligen Betrag angewachsen sein.

Entsprechend den amtlichen Teilnahmebedingungen liegen die Gewinne bis Ende 2024 bei Lotto Bayern zur Auszahlung bereit. red