Coburg — Die Jungen und Mädchen aus dem Caritas-Kinderhaus LEO und ihre Väter hatten bei einer Männer-Kind-Aktion die Möglichkeit, Feuerwehr, Krankenwagen und ein Polizeiauto zu besichtigen.
Auf dem Gelände der Coburger Feuerwehr herrschte ein buntes Treiben. Die Väter hatten die Aktion geplant und dazu auch alle Opas, Paten, Nachbarn und großen Brüder herzlich eingeladen - alle weiblichen Begleitpersonen dagegen hatten an diesem Tag frei.
Peter Schramm von der Polizei hatte nicht nur ein Einsatzfahrzeug dabei, sondern auch einen Straßenparcours mit einer Ampelschaltung. Dieser Parcours mit verschiedenen Tretautos, Bobby-Cars und Laufrädern war eine beliebte Station für die Kinder.


Der Knopf fürs Blaulicht

Schramm zeigte den Jungen und Mädchen das Polizeiauto und den Knopf für das Blaulicht. Wichtig war ihm, mit den Kindern eine kleine Verkehrserziehung zu machen. Dabei erklärte er, wie man sicher über die Straße kommt und was man dabei beachten muss.
Der Arbeiter-Samariter-Bund stellte für diese Aktion einen Krankenwagen und zwei seiner Rettungssanitäter zur Verfügung. Nicolai von Heyking und Julian Knoch ermöglichten es Kindern und Vätern, einmal auf der Liege in den Krankenwagen geschoben zu werden. Die Kleinen halfen den beiden Sanitätern gerne. Die Kinder durften sich auch den Notfallkoffer anschauen. Von Pflastern über Verbände bis zum Blutdruckmessgerät hatte dieser viele Dinge zu bieten.
Die Kids konnten das Blutdruckmessgerät und ein Gerät zum Messen der Sauerstoffsättigung ausprobieren. Zum Glück waren die Werte bei allen sehr gut und keiner musste mitgenommen werden.
Bei der Feuerwehr durften die Kinder die verschiedenen Autos besichtigen und sich auch mal hineinsetzen. Das Klettern auf den großen Fahrzeugen machte viel Spaß. Ein Highlight war es, zu beobachten, wie die Feuerwehr zu einem Einsatz ausrückte. Mit mehreren Autos, Blaulicht und Sirene fuhren die Fahrzeuge vom Gelände der Feuerwehr. Das war für alle ein sehr spannendes Spektakel.
Den ganzen Vormittag verbrachten die Väter mit ihren Kindern auf dem Gelände und hatten sichtlich Spaß. red