Am Samstag gegen 0.25 Uhr war ein 33-jähriger Opel-Fahrer auf der Hauptstraße in Richtung Forchheim unterwegs. In der Ortsmitte kam er aus zunächst ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dann frontal gegen die Hausmauer eines Wohnanwesens. Das Auto durchschlug die Mauer und kam erst im Wohnraum des Hauses zum Stehen.
Es entstand ein zwei Quadratmeter großes Loch in der Wand. Glücklicherweise befanden sich die Bewohner des Hauses zu diesem Zeitpunkt nicht in dem betroffenen Raum. Bei der Unfallaufnahme wurde den Beamten schnell klar, warum der Fahrer von der Fahrbahn abkam. Ein Alkoholtest an der Unfallstelle ergab bei dem Unfallverursacher einen Wert von über zwei Promille. Dem Mann wurde Blut abgenommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.
Aus Sicherheitsgründen wurde noch in der Nacht ein Bausachverständiger des THW Forchheim hinzugezogen. Er gab aber Entwarnung, so dass die Bewohner in ihrem Haus bleiben konnten. Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von mindestens 50 000 Euro.