Wenn man mit 85 Jahren noch täglich mit dem Fahrrad seine Runden dreht, von Neudrossenfeld nach Harsdorf und zurück, muss man schon richtig fit sein. Und das ist Günter Stöckel, der es im Jahr auf etwa 3000 Kilometer im Sattel seines Drahtesels bringt. "Das brauche ich wie Essen und Trinken", sagte er an seinem Geburtstag.
Der gebürtige Schlesier kam 1945 nach Neudrossenfeld, fand sich schnell zurecht, lernte Maurer, wechselte aber bald als Angestellter in den Außendienst. Er bereiste Oberfranken, Mittelfranken und die Oberpfalz. Einen Namen machte er sich als Vorsitzender und jetziger Ehrenvorsitzender des VdK-Ortsverbands Neudrossenfeld. "Ich habe in den 16 Jahren an der Spitze die Mitgliederzahl verdoppelt", betonte er. Im VdK-Kreisverband war Stöckel Beisitzer und Revisor, ebenso im örtlichen Gartenbauverein. Außerdem gehörte er 30 Jahre zum Vorstand des Schäferhundevereins Kulmbach.