Erheblich unter Alkoholeinfluss stand ein Autofahrer, der nach einem Verkehrsdelikt am Donnerstagvormittag aus dem Verkehr gezogen werden konnte. Gegen den Beschuldigten wird jetzt unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Gegen 11.15 Uhr war ein Hundeführer der Schweinfurter Polizei auf der Staatsstraße 2281 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Stadtlauringen in Richtung Rothhausen kam ihm in einer Rechtskurve ein Dacia entgegen. Dabei kam der Mann über die Fahrbahnmitte, so dass der Polizist geistesgegenwärtig sein Fahrzeug noch nach rechts in einen Feldweg lenken konnte, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Im Rahmen der daraufhin nach dem Fahrzeug eingeleiteten Fahndung konnte der Beschuldigte, ein 62.Jähriger aus dem Bereich Münnerstadt, wenig später in Stadtlauringen gestellt werden. Bei einem Atemalkoholtest erreichte er einen Promillewert von 2,28.

Der Fahrzeugschlüssel wurde konfisziert, die Weiterfahrt damit unterbunden, der Führerschein beschlagnahmt und eine Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt, teilt die Polizei Schweinfurt mit. pol