Eine wilde Verfolgsfahrt lieferte sich die Bamberger Polizei am Sonntagmorgen mit einem alkoholisierten Autofahrer.

Kurz vor 4 Uhr am Sonntagmorgen kam einer Zivilstreife der Polizei in der Unteren Königstraße ein schwarzer BMW gegen die Fahrtrichtung mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Die Streife konnte einen Zusammenstoß nur dadurch verhindern, dass der Fahrer auf den Gehweg lenkte. Bei der anschließenden Verfolgungsfahrt beschleunigte der BMW auf teilweise über 140 Stundenkilometer auf seinem Weg über die Siechenstraße auf die Hallstadter Straße bis nach Hallstadt in die Bamberger Straße, wo das Fahrzeug schließlich stoppte und der Fahrer festgenommen werden konnte.

Bei der Verfolgungsfahrt wurden mindestens drei rote Ampeln überfahren. An der Kreuzung Hallstadter Straße/Kronacher Straße kam ein Taxi von rechts und wurde massiv gefährdet. Der Taxifahrer wird gebeten, sich als Zeuge mit der Bamberger Polizei in Verbindung zu setzen (Tel. 0951/9129210).

Bei dem 21-jährigen Fahrer aus dem Landkreis wurde nicht nur ein Alkoholgehalt von 1,3 Promille gemessen, sondern auch noch eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Die Blutentnahme im Klinikum konnte nur mit unmittelbarem Zwang durchgesetzt werden, weil der junge Mann diese verweigerte. Der Führerschein wurde sichergestellt. Es ist nicht damit zu rechnen, dass der Mann zeitnah wieder eine Fahrerlaubnis in Deutschland erlangen wird, heißt es abschließend in dem Bericht der Polizei. red