Vom 16. September bis zum 8. Oktober wird der renovierten Johannis-Kapelle am Stephansberg künstlerisches Leben eingehaucht. Abwechselnd werden Eric-Emmanuel Schmitts "Kleine Eheverbrechen" (Regie: Laura Waldmann) und Woody Allens "Central Park West" (Regie: Michael Feulner) auf einer Studiobühne dargeboten. Die Künstlerwerkstatt Stegaurach e. V. präsentiert zwei "spannende und erschreckend ehrliche Theaterstücke, die sich niemand entgehen lassen sollte", wie es in der Ankündigung heißt.
In beiden Stücken spielt Misstrauen eine große Rolle. In "Kleine Eheverbrechen" erinnert sich Gilles nach einem Unfall nicht mehr an das frühere (Ehe-)Leben mit Lisa. Ihre gemeinsame Vergangenheit kann er lediglich anhand der Erzählungen seiner Frau rekonstruieren. Doch was wäre, wenn Lisa seine Amnesie zu ihrem Vorteil nutzt und die von ihr als wundervoll beschriebene Liebe zueinander gar nicht so glücklich war? Was, wenn das Vergessen besser ist als seine Vergangenheit?
Auch im "Central Park West", einem noblen Wohnviertel in New York, hängt der Haussegen schief. Die erfolgreiche Therapeutin Phyllis hegt den dringenden Verdacht, dass ihr Mann Sam sie betrügt. Die vermeindlich Beschuldigte Carol, eine Freundin, leugnet nicht lange, woraufhin deren manisch-depressiver Mann Howard den Entschluss fasst, sich und seine Frau zu erschießen. Doch der Trennungsgrund von Sam liegt ganz woanders. Eine Patientin von Phyllis taucht auf und die Karten werden neu gemischt.
Gespielt wird jeweils auf ein und derselben Studiobühne in der renovierten Johannis-Kapelle am oberen Stephansberg (derselbe Hofeingang wie zum Katholischen Kindergarten St. Johannis). Die Vorstellungen beginnen freitags und samstags um 20 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bereits um 19 Uhr. Karten gibt es bei der Künstlerwerkstatt unter karten@die-kw.de und beim BVD (Lange Straße 39/41). red