Am Halloween-Nachmittag trifft der BBC Coburg in der 2. Basketball Bundesliga Pro B auf die White Wings Hanau. Damit der Abend in der HUK-Arena nicht mit Schrecken endet, soll es am sechsten Spieltag der Saison endlich mit dem ersten Heimsieg klappen. Jessica Miller wird nach vollzogenem Trainerwechsel erstmals als Head-Coach an der Seitenlinie stehen. Zuvor war sie bereits bis vergangenen Juli als Co-Trainerin beim BBC aktiv.

Top-Scorer Leon Bulic wird noch nicht auflaufen können, ist aber nach seiner Schulterverletzung auf dem Weg der Besserung. Mit der vierten Niederlage in Serie zementierten die Coburger bereits am letzten Spieltag den Fehlstart. Nachdem zwei Tage vor dem Auswärtsspiel in Koblenz die Versetzung des bisherigen Cheftrainers Valentino Lott kommuniziert wurde, übernahm zunächst Co-Coach Jan Schröder die Leitung. Schröder sieht sein Team aber trotz der Niederlage gegen die ungeschlagenen EPG Baskets auf dem richtigen Weg:

"Wir haben gezeigt, dass wir in der Lage sind, gegen alle Teams in dieser Liga mitzuspielen. Wenn wir weiterhin so konzentriert trainieren wie in den vergangenen Wochen und dazu mit so viel Herz spielen wie gegen Koblenz, dann sind wir absolut in die richtige Richtung unterwegs. Das ist uns gelungen und die Ergebnisse werden komme", gab sich der 34-Jährige zuversichtlich.

Dass der Gegner aus Hanau ebenfalls holprig in die Saison gestartet ist, macht die Aufgabe natürlich nicht leichter, denn auch die Hessen brauchen Siege, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Bisher haben die White Wings nur drei Spiele absolviert. Beim Auswärtsspiel in Dresden und im Heimspiel gegen Speyer unterlag man deutlich. Am Mittwoch empfing man in der heimischen Main-Kinzig-Halle die Arvato College Wizards aus Karlsruhe und konnte sich am Ende mit 81:70 (37:40) durchsetzen.

Bemerkbar machte sich bei den Hanauern auch der fehlende Spielrhythmus. Nach dem ersten Spieltag mussten die White Wings zwei Spiele Zwangspause in Folge einlegen, da sie spielfrei waren und weil die eigene Spielstätte nicht zur Verfügung stand. Im ersten Heimspiel gegen Speyer hatten sie Probleme in der Offensive und ließen viele Turnover zu. Bei beiden Auftritten war Dewrell "JD" Tisdale der Top-Performer auf Seiten der Hessen. Der 27-jährige US-Amerikaner überzeugte beim Heimauftakt mit 23 Punkten, fünf Assists und neun Rebounds, konnte die klare 59:72-Niederlage aber dennoch nicht verhindern.

Beim BBC schloss man den Einsatz von Center und Top-Scorer Leon Bulic Anfang der Woche noch aus. "Nach derzeitigem Stand kann er gegen Hanau noch nicht spielen. Wir hatten aber Glück, dass er nicht operiert werden muss. Er wird in absehbarer Zeit wieder ins Training einsteigen. Wann genau das sein wird, steht aber noch nicht fest", gab Jan Schröder zu verstehen.

Bulic hatte sich vor dem Heimspiel gegen Erfurt im Training eine Verletzung an der Schulter zugezogen. Die Vestestädter waren in den letzten beiden Begegnungen vor allem bei den "Big Men" unterbesetzt. chn

Brose empfängt Berlin

Zum zweiten Mal in diesem Kalenderjahr kommen die Basketballer von Alba Berlin am Sonntag (18 Uhr) als amtierender Meister in die Brose-Arena. An ihren ersten Auftritt am 14. Februar werden sie sich nicht gerne erinnern. Damals unterlagen sie einem aufgrund von Verletzungen auf sieben Spielern geschrumpften Rumpfteam von Brose Bamberg mit 67:76. Christian Sengfelder führte dabei mit einer Galavorstellung von 31 Punkten und 17 Rebounds die Oberfranken zum Sieg. Der Nationalspieler stand die kompletten 40 Minuten auf dem Parkett und fügte den "Albatrossen" ihre erst zweite Niederlage der Bundesliga-Saison fast im Alleingang 2020/21 zu.

Wenn die Berliner am Sonntag das Parkett der Brose-Arena betreten, haben sie bereits drei Niederlagen auf dem Konto. "Wir zahlen gerade den Preis dafür, dass wir mit Spielern antreten müssen, die eigentlich noch nicht fit sind", erklärte Alba-Coach Israel Gonzalez am Donnerstag, nachdem sein Team eine weitere Pleite - die dritte in Folge - kassiert hatte. Im deutschen Euroleague-Duell setzte es eine 69:82-Heimniederlage gegen den FC Bayern München.