Ideales Laufwetter herrschte bei der zweiten Auflage des Priegendorfer Stadioncrosses, ausgerichtet von der LG Veitenstein. Die anspruchsvollen Strecken mit einigen Steigungen und ständig wechselndem Untergrund verlangten den Teilnehmern bei der oberfränkischen Meisterschaft im Crosslauf einiges ab.
Bei der U10 (1,2 km) gewannen Noah Möller (TSV 1860 Staffelstein) und Gerrit Thierauf (TV 1863 Schwürbitz). In der U12 (1,6 km) siegte bei den Mädchen Frida Kupfer Frida (TSV Bad Rodach), die sogar noch 13 Sekunden vor dem schnellsten Jungen im Ziel war. Der hieß Tim Freudenberger (LSC Höchstadt) und musste bis zum Schluss gegen Lorenz Kirchmaier von der LG Veitenstein um den Sieg kämpfen.
Ab dem 2,4 km langen Lauf der U14 und U16 wurden die oberfränkischen Meister ermittelt. Diese waren in der U14 Jakob Häfner (TV 1848 Coburg) und Cecil Kümpel (TSV Mönchröden) sowie in der U16 Jonathan Vogels (LG Bamberg) und Eva Dorsch (SC Kemmern).
Den Läufen über die Mittel- und Langstrecke drückte Martin Militzke vom TV 1848 Coburg seinen Stempel auf. Trotz des sehr selektiven Rundkurses, der entweder drei- oder sechsmal zu absolvieren war, gewann er beide Läufe in herausragender Manier und sicherte sich somit die oberfränkischen Titel auf beiden Strecken.
Auch die beiden Sieger in der "Wertung" ältester Läufer starteten über die Mittelstrecke. Sibylle Vogler (SC Kemmern) gewann gleichzeitig die W65, Alfred Zach (TS Lichtenfels) war der Senior der Veranstaltung.
Oberfränkische Mannschaftsmeister über die Mittelstrecke wurden bei den Damen die LG Forchheim in der Besetzung Cosima Gundermann, Martina Landgraf und Heike Niggemann. Bei den Männern sicherten sich Platz 1 Uli Schönfeld, Reinhard Stephan und Bernd Batz vom TSV Scheßlitz.
Auf der Langstrecke erreichte Sven Starklauf (DJK LC Vorra) Gesamtplatz 2 und sicherte sich den Sieg in der M35. Platz 3 und der Sieg in der M40 gingen an Alexander Finsel (TV1848 Coburg). Den ersten Platz in der M45 sicherte sich Volker Zeulner (TDM Bamberg). Bei den "jungen Wilden" kam Pascal Bottler (LG Bamberg) in der MJU23 auf den ersten Platz, während sich Christopher Lippold (SC Kemmern) über Platz 1 in der MHK freute.
Der Sieg in der Teamwertung ging an die LG Bamberg in der Besetzung Marco Sahm, Alois Fuchs und Severin Beilner. Weitere Ergebnisse unter www.veitensteinlauf.de red

Sier auf der Mittelstrecke, mJU18: Clemens Gundermann (LG Forchheim); wJU18: Lana Münchenbach (LG Bamberg); mJU20: Niklas Pomme (TSV Mönchröden); wJU20: Cosima Gundermann (LG Forchheim); WHK: Sophia Franz (TSV 1860 Staffelstein); W30: Anne Schneider (LG Veitenstein); W35: Sabrina Wiercinski (TSV Sonnefeld); W40: Manuela Glöckner (TSV Ebermannstadt); W45: Sandra Nossek (TSV Staffelstein); M50: Klaus Geus (SC Kemmern); W50: Christine Schrenker (TV 1848 Coburg); M55: Wilfried Ziersch (TSV Sonnefeld); M60: Alfons Meixner (TSV Staffelstein); W60: Christa Stöckert (TSV Staffelstein); M65: Lothar Greiner (DJK/TSV Rödental); M70: Reinhard Zimmermann (TSV Sonnefeld); M75: Berthold Wolf (TS Lichtenfels)