Landrat Johann Kalb (CSU) hat die Nachricht begrüßt, dass Michelin und die Tarifparteien sich nun darauf verständigt haben, Gespräche über die Zukunft des Michelin-Werkes Hallstadt zu führen. Im September hatte Michelin darüber informiert, die Reifenproduktion im Januar 2021 in Hallstadt einstellen zu wollen. Gewerkschaft und Betriebsrat verweisen auf die bis Ende 2022 zugesicherte Standortsicherung. "Dass sich die beiden Seiten nun an einen Tisch setzen werden, ist deshalb eine gute Nachricht", so Kalb, der seit September die Unterstützung für das Michelin-Werk und die Beschäftigten koordiniert, in der Mitteilung aus dem Landratsamt. red