Es war ein heißes Match zwischen dem Tabellenführer der Frauenfußball-Bezirksoberliga, der SpVgg Stegaurach, und dem Zweiten FC Michelau - und das lag nicht nur an den hohen Temperaturen. Die Korbmachertruppe machte es dem frisch gebackenen Bezirkspokalsieger nicht leicht, dennoch gewannen die spielstarken Aurachtalerinnen verdient.


Bezirksoberliga

SpVgg Stegaurach -
FC Michelau 3:1

Mit einem sehenswerten Freistoß in den linken Torwinkel brachte Haderlein die Gäste nach zehn Minuten in Führung. Danach verfehlte Friedel haarscharf den Michelauer Kasten. Büttel nutzte einen ungenauen Pass des FC, konnte nicht mehr gestoppt werden und glich aus (29.). Vor der Pause schickte C. Schmitt mit einem langen Abstoß J. Schmitt auf die Reise, doch diese wurde durch heftiges Trikotziehen auf dem Weg zum Tor zu Fall gebracht. Die Gastgeber hatten Glück, dass es für diese Aktion nur Gelb gab.
In der 56. Minute lenkte Imhof einen scharfen Freistoß von Büttel an die Unterseite des Querbalkens, und die völlig unbedrängte Müller staubte zum 2:1 ab. Möglichkeiten erarbeitete sich die SpVgg zwar, jedoch agierte sie häufig zu inkonsequent vor dem gegnerischen Gehäuse. Nach der zweiten Trinkpause ging der FCM mit einigen Umstellungen volles Risiko und hoffte auf ein glückliches Ausgleichstor. Der finale Treffer durch Wittmann zum 3:1 fiel wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff. cas