Tüschnitz — Bei der Vereinsmeisterschaft des TTC Tüschnitz wurde mit Michael Weiß erstmals in der Vereinsgeschichte ein Spieler sowohl bei der Jugend als auch bei den Herren Vereinsmeister. Mit 16 Jahren ist er der bislang jüngste Titelträger.
Sechs Teilnehmer spielten bei der Jugend um den Titel. Nachdem Jannik Wachter in den vergangenen zwei Jahren den Titel geholt hatte, wurde diesmal Michael Weiß mit nur zwei Satzverlusten Sieger. Mit einer Niederlage folgte Jannik Wachter vor Philipp Weiß. Der Endstand: 1. Michael Weiß 5:0/15:2, 2. Jannik Wachter 4:1/13:3, 3. Philipp Weiß 3:2/10:7, 4. Leon Sladek 2:3/ 7:9, 5. Tim Murrmann 1:4/ 3:11, 6. Lucas Emder 0:5/2:15.
Die spannendsten Meisterschaft seit Jahren gab es bei den Herren. Die zwölf Akteure wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wovon sich die vier Bestplatzierten für die Endrunde qualifizierten. Bis zwei Runden vor Schluss hatten noch vier Spieler Chancen. Nachdem Christopher Sladek gegen Michael Weiß mit 12:10 im Entscheidungssatz gewonnen hatte, gab es keinen Spieler mehr mit einer "weißen Weste". Vorjahressieger Thomas Förtsch hatte in der Vorrunde knapp mit 9:11 gegen Weiß verloren, und Titelfavorit Christopher Sladek musste sich mit Jannik Wachter einem weiteren Spieler aus der Jugend geschlagen geben. Als Weiß gegen Wachter einen 3:7-Rückstand im Entscheidungssatz noch umdrehen konnte und wenig später auch Karl-Heinz Sladek mit 3:0 bezwang, war die Sensation perfekt: Punktgleich mit Christopher Sladek holte er sich auf Grund der besseren Sätze überraschend auch den Titel bei den Herren. Nur zwei Sätze schlechter war Christopher Sladek, der sich wieder mit Rang 2 begnügen musste. Titelverteidiger Thomas Förtsch wurde vor den punktgleichen Karl-Heinz Sladek und Marcel Förtsch Dritter.
Endrunde: 1. Michael Weiß 6:1 Spiele/20:8 Sätze, 2. Christopher Sladek 6:1/19:9, 3. Thomas Förtsch 4:3/16:10, 4. Karl-Heinz Sladek 4:3/14:13, 5. Marcel Förtsch 4:3/15:14, 6. Jannik Wachter 3:4/14:13, 7. Andre Rosenbauer 1:6/7:19, 8. Dieter Gawert 0:7/2:21. thf