Neustadt — Einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg feierte der PSV Franken Neustadt gegen den TSV Eisenberg. Mit 5497:5153 kamen die Gastgeber nicht ganz an ihre gesteckten Ziele, aber mit vier guten Resultaten war der Sieg nie gefährdet.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: 277 Holz (171/106) leuchteten bei Michael Moosburger auf der ersten Serie, und Eisenbergs Spielführer sagte nach Spielende: "Schon dieser Start war vorentscheidend!" - Treffender konnte man es nicht formulieren.


Führung weiter ausgebaut

Die Franken bauten ihre Führung immer weiter aus. Im letzten Durchgang ließ Moosburger Federn, aber mit 954 brachte er seine Farben auf Kurs. Auch Kapitän Jürgen Bieberbach zeigte sich deutlich verbessert, und mit 929 trug auch er seinen Teil zum deutlichen Vorsprung bei. Bei den Gästen gefiel Andreas Wolfermann mit einer guten Linie und dementsprechend starken 931, allerdings blieb Michael Hesse bei 816 stehen, so dass der PSV mit 136 Hölzern führte.
In der Mitte sank das Niveau mit zunehmender Dauer. Die Partie plätscherte vor sich hin, und der Vorsprung der Hausherren wuchs immer weiter. Während Tobias Bieberbach immerhin noch 883 schaffte, blieb Bastian Bieberbach bei mageren 856 stehen. Auch das Gästepaar um Ulrich Peter (811) und Silvio Schubert (838) boten dürftige Leistungen.
Im Schlusspaar wurde es dann wieder besser, und vor allem Jochen Geiger hatte noch ein extra Highlight im Köcher.


Zehn Schub 81 Holz

Denn auf der zweiten Runde startete er mit phänomenalen zehn Wurf 81 und sorgte damit kurzzeitig für ein Tollhaus. Insgesamt zeigte sich Geiger stabil und steuerte 917 bei.
Neustadts zurzeit Bester ist weiterhin Michael Lohrer. Mit hervorragendem Abräumen kletterte der Leistungsträger zur Tagesbestleistung von 958 hoch. Die Eisenberger Jens Walter (878) und Peter Eberhardt (879) konnten am haushohen Heimsieg nichts ändern.
Die beiden kommenden Wochen ist der PSV spielfrei, ehe es am 28. November erneut zuhause gegen den TSV Pößneck weitergeht. Sportwart Jürgen Bieberbach ordnet dieses Spiel wie auch die vergangenen unter die Kategorie Pflichtsieg, aber danach wartet zum Vorrundenabschluss die schwere Aufgabe in Goldkronach.


Stimmen zum Kampf

Jürgen Bieberbach (Spielführer PSV Franken Neustadt): "Unser internes Ziel mit 5550 haben wir verpasst, aber die zwei Punkte waren frühzeitig fix. Wir müssen weiter trainieren, auch in den kommenden beiden spielfreien Wochen, da anschließend ganz wichtige Auswärtspartien kommen."
Ralf Mertel (Spielführer TSV Eisenberg): "Der Sieg des PSV Franken war außer Frage und eigentlich nach dem ersten Durchgang bereits vergeben. Wir müssen unsere Heimspiele gewinnen, aber da wir in den kommenden Wochen nicht so oft zuhause spielen, wäre es wünschenswert, auch in der Fremde mal ein Spiel nach Hause zu bringen."


PSV Franken Neustadt gegen
TSV Eisenberg 5497:5153

Michael Moosburger (277, 224, 244, 209) 954: 816 Michael Hesse; Jürgen Bieberbach (222, 228, 259, 220) 929:931 Andreas Wolfermann; Tobias Bieberbach (243, 218, 211, 211) 883: 811 Ulrich Peter: Bastian Bieberbach (219, 207, 215, 215) 856:838 Silvio Schubert; Michael Lohrer (244, 234, 243, 237) 958:878 Jens Walter: Jochen Geiger (237, 215, 219, 246) 917:879 Peter Eberhardt.
Volle: 3651:3508. - Abräumen: 1846:1645. - Fehler: 23:63. nh