Pegnitz — Einen souveränen Start-Ziel-Sieg hat der gastgebende ASV Pegnitz auf seiner Eternitanlage am dritten Spieltag der Minigolf-Oberliga Nord gelandet. Mit fast 100 Schlägen Vorsprung verwies der ASV den bisherigen Tabellenführer Bad Berneck auf Platz 2. Mit weiteren elf Schlägen Rückstand landeten die Minigolfer des MGC Bamberg auf dem akzeptablen dritten Rang. Es folgte Wertheim und die Würzburger Löwen. Die Gastgeber standen vor Turnierbeginn mit dem Rücken zur Wand, gingen sie doch als Tabellenschlusslicht in dieses Heimspiel. Nach vier Turnierrunden hatten alle Spieler diese Aufgabe aber letzten Endes mit Bravour bewältigt. Bamberg dagegen haderte teilweise mit sich selbst und kam an manchen Bahnen überhaupt nicht zurecht. Abschließend war man noch froh, dass es Wertheim und Würzburg noch schlechter erging. Einzige Lichtblicke des MGC Bamberg waren Christian Balleininger und Nathalie Säckl, die mit 101 bzw. 103 Schlägen ihr Soll einigermaßen erfüllten. wosch
MGC Bamberg: Elst 118 Schläge, Engels 112, Säckl 103, Kunert 116, L. Balleininger 112, Ch. Balleininger 101, E. Kowatsch 120. - Stand nach drei Spieltagen: 1. Bad Berneck 18:6 Punkte, 2. Bamberg 16:8, 3. Wertheim 14:10, 4. Pegnitz 10:14, 5. Würzburg 2:22