Kulmbach — Der SV Grafengehaig (11.) hat es verpasst den Abstand zu den Relegationsplätzen der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach auszubaun. Die Weiß-Truppe kassierte durch ein Eigentor von Wirth den späten Ausgleich bei der Metzdorfer Reserve. Ebenfalls wichtige Punkte hat der SV Ramsenthal (13.) gegen einen direkten Konkurrenten liegen gelassen. Der SV kassierte beim BSC Kulmbach (15.) in der Nachspielzeit noch zwei Treffer und muss sich am Ende mit einem Punkt genügen, der beiden Teams relativ wenig im Kampf gegen den Abstieg hilft. Immer wahrscheinlicher wird dagegen der Ligaverbleib für den ASV Marktschorgast (9.). Die Marktschorgaster gewannen nach einem Doppelpack von Spielertrainer Dames mit 3:0 beim TSV Harsdorf (6.). Kurios war das 2:2 des SSV Peesten (4.) gegen den TSV 08 Kulmbach (8.). Der SSV lag zur Halbzeit mit 0:2 hinten und drehte die Partie noch, allerdings vergab Peesten zwei Elfmeter. Wichtige Punkt im Kampf um Relegationsplatz 2 sicherte sich der FC Kupferberg (2.). Nach einer ausbaufähigen Leistung schoss Neuzugang Steffen Klaus das Goldene Tor gegen den direkten Konkurrenten FC Kirchleus (5.). Der VfR Katschenreuth II (3.) kam dagegen nicht über ein 1:1 gegen den zuletzt schwachen FC Schwarzach (10.) hinaus. Seine Pflicht erfüllt hat derSpitzenreiter TSV Stadtsteinach. Beim SV Motschenbach (12.) gewann die Schlegel-Crew am Ende glanzlos mit 1:0.


VfB Kulmbach II -
SV Grafengehaig 1:1 (0:0)
Bei beiden Mannschaften kam in der ersten Hälfte so gut wie kein Spielfluss zusammen. Im zweiten Spielabschnitt dauerte es allerdings nicht lange ehe sich Christian Oelschlegel über links durchsetzte und seine verunglückte Flanke hinter dem VfB-Schlussmann Flieger im Netz landete. Wenig später hätten die Gäste erhöhen können, doch Goller bekam den Ball nicht an Flieger vorbei. Danach kam auch endlich die Heimelf besser in das Spiel, jedoch wurde zumeist zu kompliziert gespielt. Zum Ausgleich brauchte der VfB die Hilfe der Gäste. Nach einer Hereingabe von Tesic ließ sich Wirth die Chance nicht nehmen und wuchtete den Ball in das eigene Tor. Danach machte nur noch der VfB Druck, doch es blieb beim letztendlich gerechten Unentschieden.
Tore: 0:1 C. Oelschlegel (19.); 1:1 Wirth (83./Eigentor). - Schiedsrichter: Deuber (Weismain). - Zuschauer: 70.


SV Motschenbach  - 
TSV Stadtsteinach 0:1 (0:0)
In einem kampfbetonten Spiel bestimmte der Tabellenführer in der ersten Halbzeit das Geschehen. Er beherrschte das sichere Direktspiel und hatte durch Schuberth die ersten beiden Torchancen. Kämpferisch zeichnete sich die Heimelf aus und hatte auch ihre Möglichkeiten kurz vor der Pause. Die zweite Halbzeit gestaltete der SV ausgeglichener, und es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Waljaew zur Gästeführung (71.). Die letzten zehn Minuten wurde nochmals hektisch, woran der Schiedsrichter einen wesentlichen Anteil hatte. In der 81. Minute gab es Foulelfmeter für Stadtsteinach: TSV-Torwart Bauerschmidt scheiterte jedoch am SV-Torwart Stark. Wenig später wurde Witzgall (SV) unberechtigt mit Rot des Feldes verwiesen. Trotzdem hätte Haas kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielen können, doch sein Schuss ging knapp über die Querlatte.
Tor: 0:1 Waljaew (71.).  - Schiedsrichter: Tragelehn (Presseck).  - Zuschauer: 60.


SSV Kasendorf II -
ATS Kulmbach II 4:0 (1:0)
Der ATS war anfangs druckvoller, doch der SSV hielt konsequent dagegen. Aus einer geordneten Defensive heraus erzielte Karg die 1:0-Führung für Kasendorf. In der 60. Minute schoss Wenig einen Ball aus 16 Metern ins linke untere Eck und erhöhte auf 2:0. Krüger sorgte in der 87. Minute nach einem Traumpass von Weiner für die Entscheidung. In der 89. Minute erhöhte Kapsch per feinem Lupfer sogar noch auf 4:0.
Tore: 1:0 Karg (38.); 2:0 Wenig (60.); 3:0 Krüger (87.); 4:0 Kapsch (89.). - Schiedsrichter: Masel (Heinersreuth). - Zuschauer: 50.


BSC Kulmbach -
SV Ramsenthal 3:3 (1:3)
Der BSC ging bereits nach sieben Minuten durch einen feinen Freistoß von Heisinger aus 25 Metern in Führung. Beim 1:1 lenkte der Blaicher Torwart die Galbo eine Bogenlampe von SV-Routinier Löw nicht über die Latte sondern ins eigene Tor. Das 1:2 fiel wiederum durch den Fehler des jungen Blaicher Schlussmanns. Nach einem Einwurf unterlief er den Ball, sodass Löw nur noch zu seinem zweiten Treffer einschieben musste. Daraufhin wechselte der BSC seinen Torhüter. In der 37. Minute parierte der neue Blaicher Schlussmann Diller einen Kopfball von Löw. Doch Förster besorgte per Nachschuss die 3:1-Halbzeitführung für Ramsenthal. Im zweiten Durchgang drängten die Kulmbacher auf den Anschlusstreffer, was ihnen lange nicht gelang. Ramsenthal verteidigte dabei mit Mann und Maus und ließ die wenigen Konterchancen liegen. In der 88. Minute setzte sich Raczka gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte aus 18 Metern per Pfostenschuss doch noch den Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit setzte sich I. Braunersreuther auf der rechten Seiten gekonnt durch und bediente in der Mitte den freistehenden Lutz, der keine Mühe hat den Blaicher Ausgleich zu erzielen.
Tore: 1:0 Heisinger (7.); 1:1 Löw (17.); 1:2 Löw (30.); 1:3 Förster (37.); 2:3 Raczka (88.); 3:3 Lutz (90.). - Schiedsrichter: Lippert. - Zuschauer: 80.


FC Kupferberg -
FC Kirchleus 1:0 (1:0)
Bereits mit dem ersten Angriff ging Kupferberg durch Klaus in Führung, der sich auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler behauptete und ins lange Eck abschloss. Vier Minuten später hätten die Gäste per Elfmeter ausgleichen können, scheiterten aber am überragenden Kupferberger Torhüter. Danach entwickelte sich ein schwaches Spiel, das bis auf einen Kopfball des Kupferberger Schanz kurz vor Ende der ersten Hälfte, den der Gästekeeper hervorragend parierte, arm an Höhepunkten war.Im zweiten Durchgang ging bei den Kupferbergern überhaupt nichts mehr, während Kirchleus wenigstens noch kämpferischen Einsatz zeigte. Lediglich der starke Torhüter der Heimelf zeigte noch Gegenwehr und hielt den am Ende glücklichen Kupferberger Sieg fest.
Tor: 1:0 Klaus (4.). - Schiedsrichter: Dotzauer (Döhlau). - Zuschauer: 90.


TSV Hardorf -
ASV Marktschorgast 0:3 (0:1)
Bereits nach fünf Minuten verpasste es Funke, völlig freistehdn den TSV in Führung zu bringen. Diese erzielte allerdings der ASV, als Dames die Kugel nach einem langen Ball über die Linie drückte. Scharnagel verpasste danach den Ausgleich, als er nur das Außennetz traf. Der TSV hatte weiterhin mehr Ballbesitz und bessere Torchancen, die jedoch weiterhin ungenutzt blieben. Klare Torchancen spielte sich der ASV weiterhin nicht heraus. Mit einem Sonntagsschuss sorgte erneut Dames in der 86. Minute für die Entscheidung. Sein Abschluss landete genau im Torwinkel. Danach erhöhte Beithner für Marktschorgast sogar noch auf 3:0. Das Ergebnis stellte daher den Spielverlauf völlig auf den Kopf, denn der TSV war außer in der Chancenverwertung deutlich überlegen.
Tor: 0:1 Dames (12.); 0:2 Dames (86.); 0:3 Beithner (88.). - Schiedsrichter: Meyer (Kirchleus). - Zuschauer: 80.


SSV Peesten  - 
TSV 08 Kulmbach 2:2 (0:2)
Die Gäste bestimmten von Beginn an das Geschehen, gingen jedoch zunächst fahrlässig mit ihren Chancen um. Der SSV lief meist nur hinterher und ließ den "Nullachtern" zu viel Raum. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause belohnten sich die Kulmbacher für ihre Überlegenheit. Die Einheimischen hatten nur eine Torchance, die vom Gästekeeper vereitelt wurde. Nach dem Wechsel ein völlig anderes Bild. Peesten war nun klar überlegen und erspielte sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Nachdem man zunächst mit einem Foulelfmeter am Pfosten gescheitert war, gelang innerhalb zwei Minuten der Ausgleich. Danach sah Gästeakteur Ramsauer nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Gegen zehn Kulmbacher scheiterte Peesten mit einem weiteren Foulelfmeter am Gästetorwart. Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre sogar ein Heimsieg noch drin gewesen.
Tore: 0:1 Buchmeier (40.); 0:2 Weiß (42.); 1:2 Rauh (63.); 2:2 Geppert (64.).  - Schiedsrichter: Neubauer (Gerach).  - Zuschauer: 80.


VfR Katschenreuth II  - 
FC Schwarzach 1:1
Die ausgeglichene, aber eher schwache Partie endete mit einer gerechten Punkteteilung. Schwarzach hatte ein spielerisches Übergewicht. Katschenreuth hielt mit Kampf dagegen und kam so zu einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden.
Tore: 1:0 Bernreuther (62.); 1:1 C. Kern (78.). - Schiedsrichter: Reich. - Zuschauer: 50.