Die schnelle Strecke rund um das Gut Wahrberg lockte heuer gleich drei Mountainbiker vom Team Messingschlager aus Baunach an den Start der zehnten Ausgabe des Frankencup-Klassikers Wahrberg-Bike-Aurach.
Uli Schmittlutz, der mit seinem Sieg in Windischeschenbach vor einer Woche bereits eindrucksvoll bewiesen hatte, in welch guter Verfassung er derzeit ist, machte gleich am Startberg ordentlich Tempo, wodurch das hochkarätig besetzte Starterfeld bereits in die Länge gezogen wurde. Im weiteren Rennverlauf konnten Schmittlutz und sein Teamkollege Benny Herold immer wieder kleine Löcher auf eine vierköpfige Verfolgergruppe aufreißen. Dieser vielversprechende Schachzug sollte allerdings nur bis Ende der zweiten Runde eine Option bleiben. Hier verlor Herold durch einen Fahrfehler in einer schnellen Abfahrt seine Kette und damit auch den Anschluss an die Führenden. Im Zielsprint um den Sieg aus der nun nur noch vierköpfigen Gruppe musste sich Schmittlutz um Haaresbreite dem späteren Sieger Dominik Schwaiger geschlagen geben.
Herold, der alleine keine Chance mehr hatte, auf die Spitzengruppe aufzufahren, konnte noch einen zurückgefallenen Fahrer einholen und sicherte sich somit ebenfalls im Sprint Platz 5 bei seinem Heimrennen. Daniel Erhart, der erst am Tag vor dem Rennen von einer privaten Alpenüberquerung zurückgekehrt war, durfte sich mit Platz 16 in der Gesamtwertung über den Sieg in der Seniorenklasse 2 freuen. red