Bei einer Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizei Coburg am Mittwochvormittag an der Stadtautobahn im Bereich der Frankenbrücke wurde ein Messgerät so verändert, dass es keine Messwerte mehr anzeigte. Das neue Einseitensensormessgerät mit kompletter WLAN-Anbindung war in einer Einbuchtung neben dem dortigen Gehweg aufgestellt. Gegen 9.30 Uhr wurde der Messbeamte durch das Gerät wegen einer Störung alarmiert. Der Beamte stellte fest, dass das Messgerät nun quer zur Fahrbahn stand und dadurch keine Messungen des fließenden Verkehrs mehr möglich waren. Im Umkreis des Messgerätes befand sich zu diesem Zeitpunkt eine Personengruppe, aus der sich eine Person verdächtig machte. Gegen diese Person wurde ein Strafverfahren eingeleitet. pol