Hof — Die SpVgg Bayern Hof startet mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht SV Memmelsdorf in die restliche Rückrunde der Fußball-Bayernliga. Die Neuzugänge Andreas Knoll und Tomas Sturm fügten sich mit zwei Toren gleich richtig gut ein. Hofs Trainer Faruk Maloku stand die Erleichterung nach dem ersten Punktspielsieg 2015 ins Gesicht geschrieben: "Es war ein guter Auftakt. Schließlich wussten wir nicht, wo wir stehen." Vor allem auf die Leistung seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit kann Maloku aufbauen. "Wir haben immer wieder versucht, auf dem schweren Boden eine Lücke zu finden. Meine Mannschaft war aggressiver und hat verdient gewonnen."
Am verdienten Erfolg der Hofer zweifelte auch Memmelsdorfs Trainer Rolf Lamprecht nicht. "Vielleicht ist der Sieg um ein Tor zu hoch ausgefallen", verwies Lamprecht vor allem auf die erste Halbzeit, in der Memmelsdorf keinesfalls wie ein Absteiger gespielt und sich gute Chancen erarbeitete. "Das geschenkte 1:0 für die Hofer hat uns natürlich nicht in die Karten gespielt, und nach dem Glücksschuss zum 2:0 war das Spiel praktisch gelaufen. Heute hat Routine gegen Jugend gewonnen", bilanzierte der neue SVM-Trainer. Wenn Lamprecht mit Jugend seine Mannschaft meint, hat er sicher recht. Doch auch Maloku spielte mit vielen Youngstern. Der Memmelsdorfer Johannes Wolfschmidt war der Wegbereiter für die Hofer Führung: Statt den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, vertändelte er an der Strafraumgrenze das Leder. Andreas Knoll roch den Braten, setzte nach, jagte Wolfschmidt das Leder ab und schob es zur umjubelten Hofer Führung ein.

SVM verpasst den Ausgleich

Ein Auftakt nach Maß, doch dieses Tor gab den Hofern nicht die nötige Sicherheit. Im Gegenteil: Die Memmelsdorfer tauchten in Person von Alassane Kane immer wieder gefährlich vor dem Hofer Tor auf, hatten mehrmals das 1:1 auf dem Fuß. Entweder spielten sie ihre Konter nicht richtig zu Ende, wirkten im Abschluss zu unentschlossen oder scheiterten an Andreas Schall, der den erkrankten Stammtorhüter Jiri Bertlman sehr gut vertrat.
Doch auch die Hofer hätten in der ersten Halbzeit noch nachlegen können. In der 34. Min. scheiterte Knoll am Memmelsdorfer Keeper Sascha Haupt, sechs Minute später entschärfte er einen Schuss von Benjamin Bucksch, und fast mit dem Halbzeitpfiff hatte Maximilian Kraus Pech, als er den Ball volley nahm, das Ziel aber knapp verfehlte.
Unmittelbar nach Wiederanpfiff mussten die Hofer noch eine Schrecksekunde überstehen: Daniel Krüger kam im Fünf-Meter-Raum plötzlich frei zum Schuss, scheiterte aber am glänzend reagierenden Andreas Schall. Doch als Benjamin Bucksch mit einem fulminanten Schuss aus 18 Metern zum 2:0 traf, war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen. In der 79. Minute durfte sich - nach herrlicher Vorarbeit von Christian Schraps - auch noch Tomas Sturm in die Torschützenliste eintragen. Trotz der Niederlage geben sich die Memmelsdorfer noch nicht auf. "Wir haben noch elf Spiele. Da ist der Relegationsplatz immer noch drin", blickte Trainer Lamprecht nach dem Abpfiff schon auf das nächste Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg II. bn
SpVgg Bayern Hof -
SV Memmelsdorf 3:0
SpVgg Bayern Hof: Schall - Fleischer, Biermeier, Kura, Findeiß (51. Hacker), Schraps, Bareuther, K. Gezer, Schraps, Kraus (83. Rodler), Knoll, Bucksch (71. Sturm) / SV Memmelsdorf: Haupt - Scharf, Mallette, Grasser, Wagner, Seifert (74. Saal), Wolfschmidt, Ghiaccio (61. Beiersdorfer), Kane, Krüger, Gerner (46. Kamm) / SRin: Heider (Roth) / Zuschauer: 400 / Tore: 1:0 Knoll (10.), 2:0 Bucksch (57.), 3:0 Sturm (79.)