Großbardorf — Mit 1:0 lag der SV Memmelsdorf gestern Abend beim TSV Großbardorf in Führung. Am Ende unterlagen die Oberfranken in der Fußball-Bayernliga Nord aber mit 1:4.
Die Großbardorfer konnten anfangs nicht an ihre starken Leistungen der jüngsten Spiele anknüpfen. Vieles blieb Stückwerk, im Offensivspiel kamen zu viele Pässe nicht zum richtigen Adressaten. Dennoch kam die Mannschaft von Trainer Dominik Schönhöfer in den ersten 45 Minuten zu drei guten Einschussgelegenheiten. Die ersten beiden hatte Dominik Zehe, der bei seinen Abschlüssen jedoch kein Schussglück hatte. In der 12. Min. entschärfte Memmelsdorfs Schlussmann Jürgen Jensch einen Zehe-Knaller, zehn Minuten später wurde der Versuch des Neuzugangs noch zur Ecke abgewehrt. Im Anschluss an diese hatte Tobias Breunig die beste Großbardorfer Gelegenheit, traf aus kurzer Entfernung aber nur die Latte.
Dem Tabellenletzten, der weit weniger abwartend agierte als es die Gastgeber erwartet hatten, gehörte die Endphase der ersten Hälfte. Eingeleitet von langen Bällen von Verteidiger Vincenz Borgelt sorgte Tobias Seifert zweimal für Aufregung vor dem TSV-Tor (37./40.).
Bis zum ersten Saisontreffer der Bamberg Vorstädter sollten nach der Pause sieben Minuten vergehen. Thomas Mallette brach den Bann nach 412 torlosen Minuten des SVM.
Aber die Glücksgefühle der Mannschaft von Ex-Profi Hans-Jürgen Heidenreich hielten ganze zwei Minuten an. Alexander Mantlik erzielte in der 54. Min. nach einer Ecke seinen ersten Saisontreffer - 1:1. Es dauerte nur weitere neun Minuten, ehe der Torjäger ein zweites Mal zuschlug. Er nutzte einen verunglückten Jensch-Abwurf und ballerte das Leder aus 15 m in die Maschen. "Ich bin begeistert über die Moral, die meine Mannschaft nach dem 0:1 gezeigt hat", strahlte TSV-Trainer Dominik Schönhöfer, während sein Kollege Heidenreich wortlos in die Kabine entschwand. Memmelsdorfs einzige Ausgleichschance vergab Johannes Wolfschmidt in der 83. Min., als er neben das Tor zielte. Simon Snaschel sorgte in der 84. Min. mit dem 3:1 für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte in der dritten Minute der Nachspielzeit TSV-Kapitän Manuel Leicht per Freistoß. red
TSV Großbardorf: Schneider - Zang, Orf (90. Alber), Kirchner, Breunig, Piecha, Stahl (68. Neder), Zehe, Leicht, Snaschel (87. Gabold), Mantlik / SV Memmelsdorf: Jensch - Wolfschmidt, Krüger, Borgelt, Spies, Mallette, Grasser, Pflaum (85. Ghiaccio), Seifert, Wagner (71. Paliyski), Saal (57. Koch) / SRin: Raith (Meinhardswinden) / Zuschauer: 330 / Tore: 0:1 Thomas Mallette (52.), 1:1, 2:1 Alexander Mantlik (54., 63.), 3:1 Simon Snaschel (84.), 4:1 Manuel Leicht (90. + 3)