Bayreuth — Schlechte Nachricht für den Basketball-Bundesligisten Medi Bayreuth: Der kanadische Nationalspieler Melvin Ejim kommt nicht, sondern wechselt in die stärkste Liga der Welt, die US-amerikanische NBA. Der 24-Jährige hat sich durch seine jüngsten Vorstellungen in der NBA Summer League und im Dress der kanadischen Nationalmannschaft bei den Pan-Amerikanischen Spielen in Toronto für einen Platz im Kader der Orlando Magic empfohlen.
Trainer Michael Koch sieht die Absage mit einem weinenden und einem lachenden Auge: "Weinend deshalb, weil ich Melvin sehr gerne trainiert hätte. Ich habe ihn in Orlando persönlich kennen gelernt und er hätte super zu uns gepasst.