In einer Gemeinschaftsmaßnahme haben der Landkreis Kronach und der Markt Küps mit dem Bau einer Querungshilfe unterhalb der Einmündung zum Baugebiet "Melm II" in Küps sowie mit der Umgestaltung der Rad- und Gehwegführung im Einmündungsbereich der Zufahrt zum Baugebiet "Röthen" einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit geleistet.

Die Baumaßnahme wurde unter einer halbseitigen Sperrung realisiert. Lediglich für die Asphaltierungsarbeiten wurde die KC 22 im Bereich der Küpser Ortsdurchfahrt in Richtung Burkersdorf für zwei Tage voll gesperrt. Nach nur wenigen Wochen Bauzeit und dem Aufbringen der Markierung konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden. Die Baukosten betrugen 198 400 Euro. Der Anteil für den Landkreis Kronach liegt bei 157 800 Euro. 40 600 Euro entfallen auf den Markt Küps. red