Als innovativ, erfolgreich, beeindruckend und genau am Puls der Zeit bezeichnet FDP-Generalsekretär Daniel Föst die Firma dynamic commerce und die Ihnen Group am Goldenen Feld.
"Solche Unternehmer, die nicht auf den Markt reagieren, sondern selbst in die Zukunft gerichtet Gründergeist beweisen, sind ein absolutes Vorbild. Was Sie leisten, ist großartig", zollte Daniel Föst den Geschäftsführern Michael Ihnen und Tobias Langmeyer seinen Respekt. Innovative Webshoplösungen könnten auch eine Möglichkeit sein, Einkaufen noch attraktiver zu machen.


Die erste Adresse

Nach Fösts Meinung könnten ein guter Service und ein eigenes Internetangebot auch den Einzelhandel stärken. "Wenn ich ein Hemd kaufen möchte und der Einzelhändler besorgt es mir nach einer guten Beratung in kürzester Zeit, dann bleibt er für mich die erste Adresse."
Für Stadt- und Kreisrat Thomas Nagel bleibt es eine Herausforderung, in Kulmbach optimale Schul- und Freizeiteinrichtungen zu erhalten und zu optimieren. "Um gute Nachwuchskräfte mit ihren Familien nach Kulmbach zu bekommen, müssen wir alles dafür unternehmen, beste Rahmenbedingungen zu schaffen."
Übertriebene Bürokratie lähme die oberfränkische Wirtschaft, so Thomas Nagel. "Wenn Unternehmensgründer mehr Zeit für das Ausfüllen von Formularen und Statistiken verwenden als für die Umsetzung ihrer Geschäftsidee, läuft etwas falsch."
Anerkennung gab es von Michael Ihnen und Tobias Langmeyer für die Anstrengungen der Stadt Kulmbach, optimale Rahmenbedingungen für Unternehmen zu schaffen. Tobias Langmeyer: "In Sachen Bürgerfreundlichkeit ist Kulmbach anderen Städten und Gemeinden einfach einen Tick voraus."
Im Anschluss nahm FDP-Generalsekretär Daniel Föst an der Sitzung des Bezirksvorstandes der FDP in Kulmbach teil. Darin stellte er den Zehn-Punkte-Plan der bayerischen Liberalen zum Bürokratieabbau vor. "Wir brauchen mehr Mut und weniger Verordnungen", sagte Daniel Föst. red