Am Dienstag, 25. September, zeigt die Arbeitsgemeinschaft "Mehr-Film" um 20 Uhr die Tragikomödie "lieber leben" in der Kronacher Filmburg. Benjamin und Farid lernen sich im Rehazentrum kennen, beide lebenslang behindert. Die Menschen um sie herum sind liebevoll, ärgerlich oder nervig. Sie beschließen, ihr Unglück auszulachen. Eine Gruppe voller Knallköpfe und Kämpfer - versehrte Helden, die gemeinsam die Verzweiflung aus dem Weg räumen und jeden Millimeter Bewegung feiern. Der Eintritt beträgt fünf Euro. red