von unserem Mitarbeiter Stephan Stöckel

Hainzendorf — Das hat der altehrwürdige Hof von Landwirt Rudi Steuer, der seine Familie bis ins Jahre 1644 zurückverfolgen kann, noch nicht erlebt: Heerscharen von Besuchern flanieren beim "Tag des offenen Hofes" am Sonntag über den Betrieb. Für Groß und Klein gibt es viel zu erleben und zu entdecken. Dem zweijährigen Philipp Schulz aus Weismain haben es die Kühe angetan. Ein Strohbüschel nach dem anderen verschwindet im Mund der Tiere. "Er kann gar nicht aufhören, die Tiere zu füttern", kommentiert Mutter Sabine Kohles das Verhalten ihre Sohnes. Die junge Frau findet es wichtig, dass Kinder das Leben auf einem Bauernhof kennen lernen.