Hitsuzendo heißt der japanische Pinsel-Zen-Weg, den der in München lebende Japaner Kokugyo Kuwahara meisterhaft beherrscht. Am Samstag, 16. April, und Sonntag, 17. April, ist er in Coburg und unterrichtet die Kunst der Kalligraphie ( Anmeldung Tel. 09561/792670 oder www.zenit-coburg.de).
Mit riesigen Pinseln lernen Kursteilnehmer im renovierten Zenit, Tusche auf Papier zu bringen. Kuwahara achtet auf die richtige Atmung und den richtigen Schwung.
Nicht nur die Hand, sondern der ganze Körper führt den Pinselstrich aus. Der Geist lernt dabei, ruhig zu werden. Zur Einstimmung gibt es einfache Achtsamkeitsübungen im Sitzen, Stehen oder Gehen. Für Wohlspannung sorgen Qi-Gong-Übungen mit Rittirong Konggann.
Er sagt über Kokugyo Kuwahara: "Mich faszinieren sein Humor, aber auch seine lebendigen Vorträge zum japanischen Zen-Buddhismus." red