Allen Besuchern der Höchstadter Stadtpfarrkirche St. Georg fällt derzeit im rechten Seitenschiff auf, dass der aus der Barockzeit stammende Marienaltar besonders geschmückt ist. Den Grund dafür nennt das von Helga Geier kunstvoll gestickte und genähte Antependium, auf dem die Gottesmutter Maria als Rosenkranzkönigin bezeichnet wird.

Der Monat Oktober lädt in der Tradition der katholischen Kirche die Gläubigen ein, dieses wiederholende Meditationsgebet mit zentralen biblischen Sätzen besonders zu pflegen und sich die Bedeutung in Erinnerung zu rufen. Die Gebetskette des Rosenkranzes hilft dabei, eine Strukturierung der wiederholenden Wortmeditation vorzunehmen. Festlich schmückte Helga Geier mit ihrer Tochter Brigitte Sommerkorn den Marienaltar für den Rosenkranzmonat Oktober. Jeden Dienstag und Donnerstagabend um 19 Uhr lädt das Seelsorgeteam zu einer Rosenkranzandacht ein, die vom Organistenteam der Pfarrei musikalisch begleitet wird. Auch an zwei Sonntagen besteht die Möglichkeit, am Nachmittag um 14 Uhr die Meditation mitzuerleben.

Gebete für Gesundheit

In diesem Jahr beten die Gottesdienstbesucher in allen Andachten um Schutz vor der Pandemie für die Stadt und die gesamte Region und um den Erhalt der gefährdeten Arbeitsplätze der Firma Schaeffler. Die wöchentliche Rosenkranzandacht an jedem Samstagabend um 18.30 Uhr wird weiterhin angeboten. red