Lichtenfels — Bei traumhaftem Herbstwetter purzelten am Wochenende die Bestleistungen der Lichtenfelser Leichtathleten bei der Eschenbacher Schülermeeting. Bei den Jüngsten holte Paul Löhner in der M8 gleich vier Medaillen. Beim Weitwurf mit dem 80-Gramm-Ball holte er Silber mit 24,80 Metern. Dreimal Bronze gab es für ihn beim Weitsprung (3,13 Meter), 50 Meter Sprint (9,10 Sekunden) und 800-Meter-Lauf (3:08,45 Minuten). Hier verbesserte er seine Bestleistung um ganze neun Sekunden.


Zweimal Silber für Dana Feil

Dana Feil in der W9 konnte ihren Rekord im Weitwurf um 4,5 Meter auf 26,50 Meter steigern und wurde mit Silber belohnt. Vierte wurde sie im Sprint und im 800-Meter-Lauf mit 9,05 Sekunden beziehungsweise 3:24,18 Minuten. Im Weitsprung wurde sie mit 3,20 Metern Fünfte.
Ab den Jahrgängen 2005 wurden die Klassen als U-Klassen mit Doppeljahrgängen gewertet. Pascal Renner startete somit in der U12 mit den älteren Athleten. Doch auch hier zeigte er seine Klasse und holte Silber im Weitsprung und Bronze im Sprint. Seine Bestleistung im Weitsprung toppte er um 43 Zentimeter (4,17 Meter). Im Sprint war er mit 8,08 Sekunden den Älteren dicht auf den Fersen.


Laney Schmid mit Topleistung

Auch Laney Schmid war an diesem Tag in Topform. Nachdem sie schon bei den ersten Weitsprüngen ihre Bestleistung mehrfach geknackt hatte, mobilisierte sie beim letzten Versuch alle Reserven und landete bei 4,17 Metern. Hier waren es ganze 34 Zentimeter mehr als bei ihrem bisherigen Rekord. Das bedeutete Rang 2.
Die talentierte Werferin Lejla Palos musste sich in der U14 gegen den älteren Jahrgang behaupten. Eine neue persönliche Bestleistung stellte sie im Speer mit 22,48 Metern auf. Damit rutschte sie knapp am Treppchen vorbei auf den Vierten Platz. Weiterhin trat sie zu Ihrem ersten Diskus-Wettkampf an und erreichte mit 14,41 Metern den drittbesten Wert des Jahrgangs 2003, in der Gemeinschaftswertung bedeutete das den sechsten Platz.