Bald ist es so weit. Ein Jahr Warten ist fast vorbei. Am 1. Februar 2019 gab Martin Frank eine Kabarettvorstellung in Coburg. Aber offenbar gab es zu wenige Karten dafür. Wegen der hohen Nachfrage hat die Konzertagentur Friedrich, Rödental, den Comedian noch einmal für Coburg verpflichtet. Martin Frank tritt am Freitag, 21. Februar, um 20 Uhr im Kongresshaus Rosengarten mit seinem Programm "Es kommt, wie's kommt" auf.

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm "Alles ein bisschen anders" präsentiert Martin Frank sein Soloprogramm so frech wie direkt, so bodenständig wie musikalisch und extrem lustig, wie es in einer Pressemitteilung des Veranstalters heißt. Das Publikum kann sich auf martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien freuen. Der in Niederbayern aufgewachsene Martin Frank gilt als "großes Nachwuchstalent". Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als "Zivi" zur Verstärkung mit auf die Bühne holt.

Aber er kann's auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der Komiker nicht, um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Das Ganze mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft. Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen.

Tickets gibt es in der Geschäftsstelle des Coburger Tageblatts, Hindenburgstraße 3a, oder online beim ticketshop.infranken.de. red