von unserem Mitarbeiter Werner Reissaus

Marktleugast — Der FC Marktleugast ist auch nach dem fünften Spieltag nicht aus dem Tabellenkeller der Fußball-Bezirksliga rausgekommen und steht derzeit mit mickrigen drei Punkten da. Heute empfängt die Truppe von Spielertrainer Ralf-Werner Ohnemüller mit der TuS Schauenstein eine Mannschaft, die wie die FC-Elf erst aufgestiegen und noch nicht in der Liga angekommen ist.
Der FC musste am vergangenen Spieltag beim Tabellenzweiten, der Reserve der SpVgg Bayreuth, eine 0:3-Niederlage einstecken. Die Leistung seines Teams stimmt FC-Spielertrainer Ohnemüller dennoch opitmistisch. Warum? "Weil wir eine hervorragende erste Halbzeit gegen eine stark besetzte Reserve der SpVgg geboten haben. Wir hatten bis zur Pause die gleiche Anzahl an Torchancen, und nach dem 0:1-Rückstand zweimal die Chance zum Ausgleich", sagt Ohnemüller. Schlechte Laune in Marktleugast? Fehlanzeige. "Wir waren auf die jetzige Situation vorbereitet und gehen ziemlich entspannt damit um. Wir werden unaufgeregt weitermachen, während der Woche gut trainieren und dann am Wochenende alles reinhauen."


Ein Sieg wäre wichtig

Natürlich ist es für die Marktleugaster heute trotzdem außerordentlich wichtig, das Spiel gegen TuS Schauenstein siegreich zu beenden. Dennoch relativiert der Trainer: "Wir sind mit einem Sieg noch nicht gerettet und mit einer Niederlage noch nicht abgestiegen. Wir wollen einfach alles geben, damit wir die drei Punkte bei uns behalten." Ohne Urlauber Björn Korzendorfer und FC-Oldie Andreas Dippold - es war am Samstag definitiv sein letztes Spiel - ist Ohnemüller gezwungen, die zentrale Abwehr wieder umzustellen. Steffen Wagner steht dafür nach seiner Sperre wieder zur Verfügung.
FC Marktleugast am Samstag, 16 Uhr, gegen TuS Schauenstein. Treffpunkt: 15 Uhr FC-Sportheim mit (Aufgebot): Hahn, T. Wagner, O. Wagner, Ohnemüller, Rucker, J.Schramm, D. Schramm, Frisch, Titus, Kolb, Bauer, Zapf, Vanderlei, Groß, Turbanisch. - Es fehlen: Korzendorfer, Onarci (Urlaub), Simsek (verletzt).