Am Montag, 27. Juni beginnen die ersten vorbereitenden Arbeiten zum Beginn der Baumaßnahme zur Verschönerung des Marienplatzes in Bad Kissingen, der gegenüber der Postfiliale liegt. Dafür wird der Marienplatz vollständig mit Bauzaun umstellt und für die gesamte Bauphase, die voraussichtlich bis Ende September andauert, gesperrt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Förderung der EU

Im Rahmen des Projektes "Wir machen's uns schöner", das durch die EU-Innenstadt-Förderinitiative des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert wird, bekommt der Marienplatz 3 geschwungene Sitzelemente, die den Platz einfassen. Die Betonsitzelemente mit einer Gesamtlänge von 42 Metern werden zum Teil mit Sitzauflagen ausgestattet.

Zusätzlich werden in den Betonfertigteilen 18 Einbauleuchten eingebettet, teilt die Stadt mit. Das Zentrum der Fläche erhält ein Liegepodest in Ellipsenform mit einer Fläche von etwa neun Quadratmetern.

Päriestauden statt Rasen

Die Oberfläche des Platzes wird mit einer sandfarbenen Schicht erneuert. Die Rasenflächen zur Straße und zur Herz-Jesu-Kirche werden als artenreiche Präriestaudenfläche angelegt. Es werden circa 3000 Blütenstauden und 4000 Blumenzwiebeln eingepflanzt. red