Ein weiteres außergewöhnliches Konzert gibt es am morgigen Freitag in Döllnitz. Ab 20 Uhr tritt das Marco Böttger Swingtett im "Blauen Haus" auf. Verwurzelt in der Tradition des legendären Gitarristen Django Reinhardt und dessen Hot Club de France lässt das Marco Böttger Swingtett mit frisch und kraftvoll gestalteten Gypsy-Arrangements aufhorchen. Die vier Musiker in der außergewöhnlichen Gypsyswing-Besetzung mit Schlagzeug und Akkordeon verstehen es vorzüglich, neue, interessante Klangelemente zu platzieren.
Vor allem die Eigenkompositionen des Bandleaders Marco Böttger, aber auch temperamentvolle Bossanova- und Sambarhythmen sowie amerikanische Jazzstandards prägen das abwechslungsreiche Konzertprogramm, das nicht nur Liebhaber des Gypsyjazz begeistern dürfte.


Aus Trio wurde Quartett

Das Marco Böttger Swingtett tourte schon viele Jahre zunächst als Trio durch ganz Deutschland. Seit etwa drei Jahren spielt die Formation als Quartett (Gitarre, Akkordeon, Bass, Drums). Die erste gemeinsame Konzertbegegnung in Eisenach war für die Musiker "eine Offenbarung in Sachen Groove", wie sie selbst zugeben. "An diesem Abend ging es ohne Probe zur Sache. Das ganze Konzert hatte eine sagenhafte Energie. Das ist bis heute glücklicherweise so geblieben und wird in den nächsten Wochen und Monaten in Form einer CD für die Nachwelt eingefangen", so Bandleader Marco Bötttger.
In Döllnitz stellt die Gruppe die aktuelle CD "Himmelweit" vor, auf der überwiegend gypsy-inspirierte Eigenkompositionen des Bandchefs, aber auch "echte" Gypsysongs zu finden sind. Karten gibt es an der Abendkasse im "Blauen Haus". red