In Peking fand kürzlich das Gipfeltreffen der Vereinten Nationen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr statt. Eingeladen hierzu war auch der im Marktleugaster Ortsteil Mannsflur beheimatete Kindersitzhersteller Recaro Child Safety, der sogar als herausragender Unterstützer dieser wichtigen Sache geehrt wurde.
Beim Gipfeltreffen unter dem Motto "Decade of Action for Road Safety" diskutierten die Teilnehmer Möglichkeiten, um die allgemeine Verkehrssicherheit zu erhöhen, Unfallschäden zu minimieren sowie die Weiterentwicklung von Sicherheitstechnologien im Fahrzeug voranzutreiben.


Bewusstsein bilden

Der Fokus der Veranstaltung lag darauf, in der breiten Bevölkerung das Bewusstsein für die Bedeutung von Verkehrssicherheit und besonders Kindersicherheit zu stärken. Jedes Jahr ehrt das Komitee Unternehmen, die wesentlich zur Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr beitragen. Recaro wurde von den Vereinten Nationen für Verkehrssicherheit mit dem Pioneer Award ausgezeichnet. Den Ehrenpreis überreichte David Ward, Generalsekretär des Global New Car Assessment Programme (NCAP).


Sicherheit auf Reisen

Recaro arbeitet eng mit den Vereinten Nationen zusammen und hat sich im vergangenen Jahr an diversen Kampagnen beteiligt. In China betrieb das Team in einer Vielzahl von Städten Aufklärung zum Thema "Sicheres Reisen" und trug damit zur Sicherheit von Millionen von Kindern bei.
"Es gibt noch viel zu tun, aber wir als Unternehmen haben nur begrenzte Möglichkeiten. Daher rufen wir Industrieverbände, die Social-Media-Welt sowie andere gemeinnützige Organisationen auf, unser Vorhaben zu unterstützen, um mehr Kinder in China und in ganz Asien zu schützen", sagte Emanuel Baur, Sales Director Asien bei Recaro Child Safet. red