Anzeige gegen ihren 43-jährigen Bekannten erstattete am Samstag kurz nach 22 Uhr eine 48-jährige Lichtenfelserin bei der Polizeiinspektion Lichtenfels.

Kurz zuvor, gegen 21 Uhr, hatte sie der Mann ihren Angaben zufolge auf dem Parkplatz zwischen Zweigstraße und Bahnhof gewürgt und ihr damit gedroht, sie umzubringen. Ein unbekannter Passant war zu Hilfe gekommen und hatte Schlimmeres verhindert. Zudem sei sie von ihrem Bekannten mehrfach beleidigt worden.

Außerdem bezichtigte sie sich den Beamten gegenüber selbst der Falschaussage, da sie zu Gunsten ihres Bekannten bei einer früheren Auseinandersetzung gelogen hatte.

Nach der Anzeigenerstattung erschien der Beschuldigte auf der Dienststelle. Ihm wurde ein polizeiliches Kontaktverbot für eine Woche ausgesprochen. Tatverdächtiger und Geschädigte standen beide unter Alkoholeinfluss.

Zeugen des Vorfalls am Bahnhof, insbesondere der unbekannte Helfer, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden. pol