Im Vordergrund einer Feier stand die Ehrung der Mittelschüler, die teilweise schon seit fünf Jahren ihren Dienst an den Schulbushaltestellen stets wachsam leisten.

Bürgermeister Franz Kuhn lobte ihr wichtiges ehrenamtliches Engagement. Die Vorbildwirkung gerade für die jüngeren Schüler hob Rektor Ulrich Müller hervor. Mit den bekannten Worten: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es", bedankte er sich im Namen der Schulfamilie auch bei den Busaufsichten Frau Jorzig, Frau Seufert und Frau Herbst für ihren treuen Dienst. Anerkennung gab es auch für Lehrerin Sabine Hoffmann, die im Hintergrund als Sicherheitsbeauftragte die Arbeit der Lotsen organisiert und begleitet. Damit all diese Dienste aber auch zum Erfolg führen, bedarf es einer guten Zusammenarbeit, stellte Matthias Kleren, der Lotsenausbilder der Polizei, fest. Hier könne man voller Zufriedenheit auf Arbeit blicken, denn "seit 1956 hat es keinen Schulwegeunfall mehr in Oerlenbach gegeben". Claudia Sandrock drückte stellvertretend für den Elternbeirat ihren Respekt für die Arbeit der Lotsen aus. Sie bedankte sich ebenso wie Bürgermeister Kuhn mit einem kleinen Präsent. Zum Abschluss wurden mit Emily Back, Alexandra Kulagowina, Leon Wirth, Leon Mößner, Celine Hartmann und Rene Patyk all die Schülerlotsen mit einer Urkunde geehrt. Sie verlassen am Ende des Schuljahres die Schule. red