von unserer Mitarbeiterin Gerda Völk

Lichtenfels — In den Ferien in die Schule gehen und sich dann auch noch mit Zahlen und Buchstaben beschäftigen? Und das Ganze auch noch am Samstag! Das muss schon etwas Besonderes sein, dass sich Kinder freiwillig mit dem Abc beschäftigen. Dabei waren weder Schultasche noch Federmäppchen notwendig, sondern bequeme Sportkleidung.
Dominik ist schon etwas überrascht, als ihm die lizenzierte Bokwa-Trainerin Nadine Schöpf erklärt, dass es bei der neuen Trendsportart aus Amerika im Wesentlichen um das Nachtanzen von Zahlen und Buchstaben geht. Doch die sind nicht auf der Tanzfläche aufgemalt, die schreitet man imaginär im Kopf ab.
Sieben Mädchen und zwei Jungen haben sich im Rahmen des Ferienprogramms der Kommunalen Jugendarbeit zum Workshop "Bokwa für Kids" in den Gymnastikraum der Dr.-Roßbach-Grundschule eingefunden. Die Stunde beginnt mit Dehnübungen, danach geht es an die ersten Grundschritte. "Wir fangen immer mit dem rechten Bein an", erklärt Nadine Schöpf. Die Bewegungen finden vor einem großen Spiegel statt. Die Kinder laufen quasi auf sich selbst zu. Die Bewegungen bestehen im Wesentlichen aus Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsgehen, Kicken, Boxen und einem Grundschritt, der als "bounce bounce" bezeichnet wird. Einen Schritt, den man als eine Art Wippen im Stand bezeichnen könnte.
Als Erstes ist eine 1 an der Reihe. "Rechts, links, kick, 1, 2 zurück, bounce, bounce", lautet die Anweisung von Nadine Schöpf. Am Ende befinden sich die Kinder wieder mehr oder weniger in der Ausgangsposition, ohne den großen Spiegel zu nahe gekommen zu sein. Eine einfache Schrittfolge, die ständig wiederholt den Mädchen und Jungen auch sichtlich Spaß bereitet.
Danach ist das "L" an der Reihe. Nach zweimaligem Ausprobieren bereitet auch dieser Schritt keine Probleme. Unterbrochen wird Bokwa durch eine Reihe unterhaltsamer Spiele. Dazu werden zwei Mannschaften gebildet, die abwechselnd über eine Bank hüpfen, unter ihr durchkriechen und auf ihr balancieren sollen.


Von Paul Mavi erfunden

Nach der 1 und dem L ist auch der O-Schritt an der Reihe. Sechs Schritte im Kreis und das obligatorische "bounce, bounce" bilden das O. Der amerikanische Fitnesstrainer Paul Mavi und Erfinder des Fitnesstanzes hat das Wippen von seinen Kindern abgeschaut, und in Bokwa eingebaut.
Später genügt es, wenn Nadine Schöpf mit der Hand einen Buchstaben formt, und schon wissen alle Mädchen und Jungen Bescheid. Nachhilfe im Alphabet ist Bokwa sicher nicht. Und eine Note für Schönschrift gibt es auch nicht. Dafür aber umso mehr Spaß.
"Mir hat es gut gefallen", sagt Dominik. Allen anderen Kindern hat die Stunde ebenfalls Spaß bereitet, wie eine Nachfrage ergibt.