Das Duo Nils Jung und Florian Wolf vom Team Isert-Motorsport aus Mainleus holte sich beim dritten Lauf der Rennserie "KTM X-Bow-Cup" auf dem Nürburgring den zweiten Platz unter 158 Teilnehmern. Auch die Isert-Fahrer Johannes und Ferdinand Stuck überzeugten: Sie fuhren im dritten Lauf auf den 15. Rang und rücken damit in der Gesamtwertung mit 24 Punkten auf den ersten Platz. Drei Läufe stehen noch an.
Bereits im Qualifying stellten sich die Isert-Teams gut auf: Hoffmeister und Mazatis brachten ihr Auto auf den 24. Startplatz. Die Brüder Johannes und Ferdinand Stuck holten Platz 29 und das Duo Jung und Wolf kam auf Startposition 36.
Ihren unglücklichen Ausfall vom vorherigen Lauf konnten die Stuck-Brüder trotz regennasser Fahrbahn wieder wettmachen. Sie arbeiteten sich kontinuierlich um 14 Plätze nach vorne. "Was für ein fantastisches Wochenende! Ferdi ist super gefahren und während meines Stints war ich sofort im Flow und bekam das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht", sagt Johannes Stuck.
Auch Mazatis ist mit seinem Lauf an der Seite von Hoffmann zufrieden: "Ich hätte nie gedacht, dass wir um den Sieg in der Cup-Wertung und einen Top-20-Gesamtrang mitfahren", sagt Mazatis. Alle Teams aus Mainleus sind nun in den Top-30. kats