Kulmbach — Aufsteiger TSC Mainleus (6.) schlägt sich in der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach weiterhin wacker. Die Mannschaft von Holger Dittwar erkämpfte sich im Derby beim FC Schwarzach (14.) noch ein 2:2-Unentschieden.
Der SV Heinersreuth ist nun alleiniger Tabellenführer. Die Mannschaft aus dem Bayreuther Landkreis gewann beim FC Kirchleus (13.) souverän mit 3:0. Die Konkurrenz ließ stattdessen Punkte liegen. Der SV Motschenbach (5.) unterlag beim TSV Harsdorf (3.) mit 0:3. Der TSV 08 Kulmbach (3.) kam gegen am Ende nur noch neun Spieler des SV Ramsenthal (12.) nicht über ein 0:0 hinaus.
Der TSV Thurnau sprang durch den 4:0-Sieg gegen Aufsteiger ATS Wartenfels (15.) von Platz 4 auf Platz 2.


FC Schwarzach  - 
TSC Mainleus 2:2 (2:1)
Bereits in der neunten Minute schoss Larkow die Heimelf in Führung. Fünf Minuten später parierte FC-Keeper Götz einen scharf getretenen Freistoß aus 16 Metern. Hofmann erhöhte in der 28. Minute auf 2:0. TSC-Stürmer Ehm nutzte kurz vor der Pause eine Unsicherheit und erzielte mit einem schönen Heber über den Torwart den Anschlusstreffer. Nach Wiederbeginn verflachte die Partie zunächst etwas, bis dem eingewechselten TSC-Spielertrainer Dittwar aus 20 Metern der Ausgleich gelang. Das Spiel wurde nun hektischer und durch viele unnötige Fouls unterbrochen. Kurz vor Schluss hatte der TSC noch eine Chance, doch der Ball ging nur an den Pfosten.
Tore: 1:0 Larkow (9.); 2:0 Hofmann (28.); 2:1 Ehm (39.); 2:2 Dittwar (69.).  - Schiedsrichter: Mattes (Weidhausen).  - Zuschauer: 230.


TSV Harsdorf -
SV Motschenbach 3:0 (1:0)
Der ersatzgeschwächte TSV tat sich gegen die Motschenbacher anfangs schwer. Trotzdem gingen die Harsdorfer durch Gräf in Führung. Sein Drehschuss von der Strafraumkante senkte sich unhaltbar über den SV-Torwart. Nach einem Eckball traf Bilogrevic nur die Latte. Den Abpraller versenkte TSV-Spielertrainer Scharnagel allerdings im SV-Tor. Die Motschenbacher waren mit den vielen langen Bällen meist zu harmlos. Gräf krönte seine starke Leistung in der 71. Minute mit seinem zweiten Treffer, als er die ganze Gäste-Abwehr stehen ließ. Die einzig richtige Torchance der Gäste vergab Haas in der 80. Minute kläglich.
Tore: 1:0 Gräf (25.); 2:0 Scharnagel (47.); 3:0 Gräf (71.). - Schiedsrichter: Kutschenreuther (Wackersberg). - Zuschauer: 90.


TSV 08 Kulmbach -
SV Ramsenthal 0:0
Sehr lange Zeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Es ergaben sich zwar auf beiden Seiten Möglichkeiten, doch am Ende fehlte einfach die Durchschlagskraft. Erst ab der 70. Minute übernahm der TSV immer mehr das Kommando. Entgegen kam den Hausherren dabei noch die Gelb-Rote Karte gegen SV-Akteur Ruckriegel. Nachdem der Ramsenthaler Torwart Kraiczi wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote sah (86.), hätten die Nullachter das Spiel entscheiden müssen. Es wollte aber an diesem Tag einfach nicht klappen.
Schiedsrichter: Schreiner (Sparneck). - Gelb-Rote Karte: -/S.Ruckriegel (78.). - Rote Karte: -/Kraiczi (86.). - Zuschauer: 120.


VfB Kulmbach II -
TSV Neudrossenf. III 0:1 (0:0)
Der VfB war anfangs druckvoller, kam aber nicht richtig vor das Gästetor. Seners Fernschuss verfehlte das TSV-Tor allerdings nur knapp. Danach versuchte sich des öfteren Ittner, die Metzdorfer in Führung zu bringen. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste verbessert aus der Kabine und übernahmen immer mehr das Geschehen. Die ersten Chancen verbuchten aber wieder die Einheimischen durch Ittner und Sener. Nach gut einer Stunde schaltete Kühnert nach einem Einwurf am schnellsten, brachte den Ball in die Mitte, und Vogel vollendete im Nachsetzen zur Gästeführung. Die beste Chance zum Ausgleich hatte kurz darauf Sener, aber sein Schuss landete an der Latte. agen.
Tore: 0:1 Vogel (57.). - Schiedsrichter: Zwosta (Steinbach). - Zuschauer: 50.


SSV Peesten -
VfR Katschenreuth II 6:1 (3:0)
Die Führung für den SSV erzielte Unruh, der nach einem Lattenschuss von Krauß am schnellsten reagierte und den Ball über die Linie drückte. Das 2:0 gelang Torjäger Krauß, der einen schlampigen Rückpass der Gäste ablief und gekonnt vollendete. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte erneut Krauß nach einer schönen Einzelaktion auf 3:0 für den SSV. Nach der Pause agierten die Gäste druckvoller, ohne jedoch ernsthaft gefährlich zu werden. Ellner entschied die Partie mit seinem Freistoßtreffer zum 4:0 endgültig. Zwar traf Wettermann für den VfR zum 1:4, doch Krauß erzielte in der Schlussphase noch zwei Treffer zum verdienten 6:1-Sieg.
Tore: 1:0 Unruh (32.); 2:0 Krauß (39.); 3:0 Krauß (43.); 4:0 Ellner (68.); 4:1 Wettermann (79.); 5:1 Krauß (84.); 6:1 Krauß (88.). - Schiedsrichter: Hoffmann (Himmelkron). - Zuschauer: 100.


TSV Thurnau -
ATS Wartenfels 4:0 (0:0)
Die stark ersatzgeschwächten Gäste machten es dem TSV über lange Zeit sehr schwer. Thurnau war zwar über 90 Minuten spielbestimmend, vergab aber im ersten Spielabschnitt zu viele Tormöglichkeiten. Mit der Hereinnahme von Christian Deller kam mehr Struktur und Variabilität ins Thurnauer Angriffsspiel. Der Eingewechselte bereitete auch den Dreifachschlag binnen acht Minuten vor. Durch Kombinationen am rechten Flügel setzte sich Deller geschickt durch und passte genau auf den jeweiligen Torschützen. Nach einer Ecke von Strohwald wuchtete Lauterbach den Ball per Kopf zum Endstand ein.
Tore: 1:0 Aepfelbach (48.); 2:0 Statile (50.); 3:0 Strohwald (55.); 4:0 Lauterbach (79.). - Schiedsrichter: Hübner (Mistelgau). - Zuschauer: 100.


FC Kirchleus -
SV Heinersreuth 0:3 (0:2)
Bereits in der vierten Minute jagte Passing den Ball nach einer Ecke aus fünf Metern über das SV-Tor. Nur eine Minute später hatte Lerner die nächste Chance, vergab aber aus 16 Metern. In der 22. Minute fiel mit der ersten nennenswerten Aktion der Gäste gleich der Führungstreffer. Dall schoss einen Freistoß direkt über die Mauer hinweg ins Tor. Kurz vor der Pause erhöhte Pensel auf 2:0. Einen Freistoß hielt FC-Torwart Schuberth nicht fest, und Pensel staubte ohne Mühe ab. In der 51. Minute musste der Kirchleuser K. Pöhlmann mit der Gelb-Roten Karte vom Platz. Auf der andern Seite musste in der 67. Minute Paustian eher duschen gehen. Die Kirchleuser hatten durchaus Chancen zum Anschlusstreffer. Doch das nächste Tor erzielte wieder der SV. Witzgall spielte dem Heinersreuther Ötter den Ball in die Füße, der das entscheidende 3:0 erzielte.
Tore: 0:1 Dall (22.); 0:2 Pensel (45.); 0:3 Ötter (73.). - Schiedsrichter: Löffler (Gehülz). - Gelb-Rote Karten: K. Pöhlmann (51.)/Paustian (70.). - Zuschauer: 60.


TDC Lindau -
SSV Kasendorf II 0:0
In einer zerfahrenen und oft unfairen Partie war der Gast dominanter. Der TDC spielte in der ersten Hälfte grundsätzlich gefällig, ließ jedoch den entscheidenden Pass vermissen. Die Kasendorfer kamen zweimal gefährlich vor das Tor der ,,Trimmer", doch TDC-Torhüter Weith parierte.Die zweite Hälfte war noch einseitiger, doch nun fehlte selbst dem SSV die Torchancen. Lediglich Gästeakteur Sesselmann hatte noch einen Pfostenschuss.
Schiedsrichter: Suschke (Trebgast). - Gelb-Rote Karte: J. Wunderlich (68.)/-. - Zuschauer: 70.