Erstmals besuchte Erzbischof Ludwig Schick die Kuratiekirche Allerheiligen von Maineck. Dabei bot sich auch gleich ein weiterer Anlass, denn mit Ludwig Stehl wird ein Sohn der Kirchengemeinde am kommenden Samstag im Bamberger Dom zum Diakon geweiht.

Mit Vertretern der politischen Gemeinde und der Kuratie von Maineck zog der Erzbischof unter feierlichem Glockengeläut in die Allerheiligen-Kirche ein und wurde hier von Pater Kosma herzlich empfangen.

Schick nannte es in seinen einleitenden Worten ein besonderes Anliegen, alle Pfarreien der Erzdiözese, die kleinen wie die großen, einmal zu besuchen. Zu Beginn sagte er allen ein herzliches Vergelt's Gott, die die historische Kuratiekirche in einem so guten Zustand erhielten, für Sauberkeit und die kirchlichen Dienste sorgten. Sie bewiesen damit, dass ihnen auch das kirchliche Leben am Herzen liege.

Freude und Leid teilen

In seinen Worten verdeutlichte der Erzbischof, dass die Gläubigen unter "Gotteshaus" auch stets das "Haus Gottes" verstehen dürften. Hier könnten sich Christen zusammenfinden, um sich gegenseitig aufzurichten, um für Gutes zu danken, die Nächstenliebe zu pflegen und Freude und Leid miteinander zu teilen. Der Erzbischof ermutigte die Kirchenbesucher, sich ähnlich wie Jesus in Barmherzigkeit, Güte und Hilfsbereitschaft zu üben, dann werde das Leben gelingen.

Nach der Eucharistiefeier und dem kirchlichen Segen wies Schick noch darauf hin, dass am Samstag, 22. September, um 9 Uhr im Dom zu Bamberg Dominik Stehl aus Maineck die Diakonweihe erhalten werde.

Bevor der Festgottesdienst zu Ende ging, verlieh noch die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates von Maineck, Heidi Stehl, namens des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung der Kuratie ihrer Freude Ausdruck, dass Erzbischof Ludwig Schick erstmals die Allerheiligenkirche Maineck gekommen sei. Danach fand im Pfarrhof noch ein Stehempfang statt. Hierbei suchte der Erzbischof das Gespräch mit den Kirchenbesuchern und hörte auch bei deren Anliegen aufmerksam zu.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die katholische Pfarrgemeinde Altenkunstadt die Diakonweihe von Dominik Stehl mit einer Pfarrfahrt nach Bamberg zum Besuch des Weihegottesdienstes und danach dem Besuch der Zisterzienserinnenabtei in Haßfurt verbinden wird. dr