"So entspannt wie heute bin ich in letzten Jahren nie nach Maineck zur Jahresversammlung des Gesangvereins gefahren", erklärte Gruppenvorsitzender Roland Dietz zum Auftakt. Es scheint, wieder aufwärtszugehen beim Gesangverein in Maineck.
So sind auf jeden Fall die Berichte bei der Jahresversammlung zu verstehen. Mit dem Kanon "Viva la Musica" eröffnete der Chor durch Ehrenchorleiter Otto Bähr die Versammlung. Es tat der guten Stimmung auch keinen Abbruch, dass der auf einer Reha-Maßnahme weilende Vorsitzende Detlef Thorwesten nicht anwesend sein konnte.


20 Aktive im Chor

Die Zahlen und Ausführungen der Zweiten Vorsitzenden Liselotte Fiedler zeigten dann, dass es nach jahrelangen Schwierigkeiten wieder aufwärtsgeht. So besteht der Chor aus 20 Aktiven. Seit der Wiederaufnahme der Chorproben im August wurden 15 Proben durchgeführt. Teilgenommen wurde an den Vorstandstreffen in Maineck und Altenkunstadt sowie am Kreissängertag in Bad Rodach und der Gruppenversammlung der Sängergruppe Kordigast in Mainroth. Ein Ausflug führte zum Krämerbrückenfest nach Erfurt.
Gesanglich nahm der Chor an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag teil. Ebenso trat der Chor beim Dankgottesdienst auf. Höhepunkt war aber sicherlich die Teilnahme an der Dorfadventsfeier. Ein Jahresabschlussessen und Grillfest im Garten der ehemaligen Schule rundete das Geschehen 2016 im geselligen Bereich ab.
Gegen das Protokoll von Schriftführer Heribert Humbert und den Kassenbericht von Magdalena Braunersreuther gab es keinerlei Einwände. Chorleiterin Heidi Stehl zeigte sich zufrieden, dass besonders ältere Sänger dem Verein die Treue halten. Sie dankte Ehrenchorleiter Otto Bähr für die Unterstützung in der Chorleiterarbeit. Sie gab der Hoffnung Ausdruck, dass vielleicht mit ein paar weiteren neuen Sängern der Gesang im Maineck noch lange weiter lebendig sein werde. Erfreut zeigte sie sich über den Auftritt bei der Dorfweihnacht, wo vier Lieder gesungen wurden. Als besonders gelungen bezeichnete sie dabei den Auftritt mit den Kindern der Pfarrgemeinde.


Ermunterung vom Gemeindechef

Auch Bürgermeister Robert Hümmer freute sich über die kulturelle Arbeit des Gesangvereins Maineck. Singen halte gesund und baue Aggressionen ab, meinte er. Vor diesem Hintergrund sollten sich eigentlich mehr Menschen einem Chor anschließen. Er ermunterte den Vorstand, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Ebenfalls sagte er die Beteiligung der Gemeinde Altenkunstadt an der durch die Mainecker Ortsvereine zu renovierenden Aussegnungshalle zu.
Höhepunkt des Abends war die Ehrung für 50 Jahre Singen im Chor für Magdalena Braunersreuther durch den Gruppenvorsitzenden der Sängergruppe Kordigast, Roland Dietz. Dieser dankte der zu Ehrenden für ihre Tätigkeit im Verein, die sich nicht nur auf das Singen beschränke. Unter Beifall überreichte er Urkunde und Ehrungsnadeln des Deutschen Chorverbandes und des Fränkischen Sängerbundes.
Auch er machte den Sängern Mut, optimistisch in die Zukunft zu sehen, um vielleicht einmal wieder einen Sängernachmittag unter der Linde in Maineck erleben zu können. Zweite Vorsitzende Lieselotte Fiedler bedankte sich bei allen, die im letzten Jahr den Verein unterstützt hätten, und mit einem Ausblick auf 2017 schloss sie die harmonisch verlaufene Jahresversammlung. Martin Dirauf