Die Fahrt des TSV Breitengüßbach zum SKC Nibelungen Lorsch am sechsten Spieltag der Kegler-Bundesliga war nicht von Erfolg gekrönt. Die Hausherren zeigten sich mit 3630:3530 Kegeln im Mannschaftsergebnis deutlich geschlossener und holten sich mit 6:2 Mannschaftspunkten (MP) den verdienten Heimerfolg gegen die Oberfranken. Trotz der Niederlage bleibt der TSV Tabellendritter.

Die Nibelungen starteten nach der Rückkehr von Leistungsträger Thorsten Gutschalk noch motivierter in die Partie. Doch zu Beginn war es sein Bruder Frank Gutschalk, der für den nötigen Rückenwind der Hausherren sorgte. Zwar hatte Mario Nüßlein den jungen Stefan Wernz fest im Griff und sicherte sich nach anfänglicher Punkteteilung alle weiteren Sätze souverän. Sein sehr gutes Ergebnis von 615 Kegeln bedeutete den Bestwert für die Gäste. Er reichte aber dennoch nicht aus, um den TSV in Front zu halten. Denn der beste Heimakteur, Frank Gutschalk, schraubte sein Gesamtergebnis auf sehenswerte 646 Kegel und ließ seinem schwachen Kontrahenten Albert Kirizsan (555) praktisch keine Chance.

Christian Rennert hatte es mit dem widergenesenen Thorsten Gutschalk zu tun, der sich in einem hochklassigen Duell gegen den Güßbacher durchsetzte. Zwar erspielte sich Renert gute 604 Kegel, doch Gutschalk war mit 629 Kegeln und 3:1 Satzpunkten (SP) ebenfalls der verdiente Sieger. Gar nicht rund lief es auch bei TSV-Kapitän Tobias Stark, der sich mit mageren 557:584 und 1,5:2,5 SP gegen Straub geschlagen geben musste. Somit betrug der Rückstand vor dem Schlussdurchgang nun bereits 1:3 MP und stolze 100 Kegel - eine Hypothek, die für Christian Jelitte und Manuel Bachmaier schier unmöglich war, denn mit Holger Walter und Jochen Steinhauer hatten auch die Nibelungen noch einiges entgegenzusetzen.

Zwar gingen beide Güßbacher mit 2:0 SP in Führung, jedoch verhinderten die ebenfalls starken Ergebnisse ihrer Gegner eine notwendige Aufholjagd nach Gesamtkegeln. Jelitte beendet mit guten 609:590 Kegeln sein Spiel gegen Walter. Bachmaier resignierte im letzten Abräumen auf Grund der unvermeidbaren Auswärtsniederlage, und so fing ihn Steinhauer nach starkem Schlussspurt mit 609:590 im Gesamtergebnis bei 2:2 SP sogar noch ab, was am Ende dann doch die klare 2:6-Niederlage nach MP in Hessen bedeutete. ts SKC Nibelungen Lorsch - TSV Breitengüßbach 6:2

(12:12 Satzpunkte / 3630:3530 Kegel) Wernz - Nüßlein 0,5:3,5 (572:615) F. Gutschalk - Kirizsan 3:1 (646:555) Th. Gutschalk - Rennert 3:1 (629:604) Straub - Stark 2,5:1,5 (584:557) Walter - Jelitte 1:3 (590:609) Steinhauer - Bachmaier 2:2 (609:590)