Die Polizei in Nürnberg sucht zwei Männer aus dem Raum Haßfurt. Die beiden stehen allerdings nicht unter irgendeinem Verdacht, sondern sie werden von der Polizei als wichtige Zeugen benötigt. Die beiden Männer aus dem Raum Haßfurt haben wesentlich dazu beigetragen, Räuber bei einem Überfall in Nürnberg dingfest zu machen.
Was war passiert? Zwei Männer (18 und 23 Jahren) haben laut Polizeiangaben am Sonntag, 24. April, im Nürnberger Stadtteil Gartenstadt den Aussteller (79 Jahre) einer Münzenmesse überfallen. Die Messe fand im Gesellschaftshaus "Am Buchenschlag" mit zahlreichen Ausstellern statt. Gegen 12.15 Uhr betraten die zwei Männer, vermummt mit Sturmhauben, die Ausstellungshalle. Mit vorgehaltenen Messern nahmen sie sich vom Stand des 79-jährigen Ausstellers (79) mehrere Münzalben im Wert von rund 30 000 Euro.
Bei dem Versuch zu flüchten, hielt ein Teilnehmer der Messe geistesgegenwärtig die Tür von außen zu. Weitere Besucher und Aussteller überwältigten die beiden mutmaßlichen Räuber und hielten sie bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dabei zog sich der 18-jährige Tatverdächtige eine leichte Verletzung am Kopf zu. Er kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung in eine Nürnberger Klinik. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd nahmen die Tatverdächtigen fest.
Die couragierten Zeugen blieben nach bisherigen Erkenntnissen bei der Aktion unverletzt. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken traf erste Maßnahmen vor Ort und sicherte Spuren. Die weiteren Ermittlungen
übernahm das Raubkommissariat der Nürnberger Kripo. Während der 18-Jährige ein Teilgeständnis ablegte, bestritt der 23-Jährige die Tatvorwürfe.
Im Trubel des Überfalls verlor die Polizei allerdings mehrere Helfer aus den Augen, unter anderem zwei Männer aus dem Raum Haßfurt, die bei der Festnahme der Täter mitwirkten. Sie sollen sich bei Polizei in Nürnberg melden, und zwar beim Kriminaldauerdienst für Mittelfranken, Ruf 0911/21123333. ks